Wer zahlt die Aus­gleichs­ab­ga­be?

Wertinger Zeitung - - Landkreis Dillingen - (pm)

Pri­va­te und öf­fent­li­che Ar­beit­ge­ber mit 20 Be­schäf­tig­ten und mehr sind ge­setz­lich ver­pflich­tet, min­des­tens fünf Pro­zent ih­rer Ar­beits­plät­ze mit Men­schen mit Schwer­be­hin­de­rung zu be­set­zen. Un­ter­neh­men, die die­ser Vor­ga­be nicht nach­kom­men, müs­sen ei­ne Aus­gleichs­ab­ga­be zah­len. Die Er­fül­lung die­ser Be­schäf­ti­gungs­pflicht im Ka­len­der­jahr 2018 wird nun laut ei­ner Pres­se­mit­tei­lung über­prüft. Des­halb soll­ten be­schäf­ti­gungs­pflich­ti­ge Ar­beit­ge­ber un­be­dingt dar­an den­ken, ih­re Be­schäf­ti­gungs­da­ten bis spä­tes­tens 31. März die­ses Jah­res ih­rer Agen­tur für Ar­beit zu über­mit­teln. Ar­beit­ge­ber, die nach Er­kennt­nis der Bun­des­agen­tur für Ar­beit be­schäf­ti­gungs­pflich­tig sind, wur­den be­reits im Ja­nu­ar an­ge­schrie­ben und auf das für die An­zei­ge er­for­der­li­che Be­ar­bei­tungs­pro­gramm IW-Elan hin­ge­wie­sen. Das Pro­gramm un­ter­stützt bei der Be­ar­bei­tung der Vor­dru­cke und er­mög­licht die Ab­ga­be der An­zei­ge in elek­tro­ni­scher Form, wie auch in Schrift­form. Es kann un­ter http://www.iw-elan.de kos­ten­los her­un­ter­ge­la­den wer­den. Dort fin­den Ar­beit­ge­ber au­ßer­dem In­for­ma­tio­nen zur In­stal­la­ti­on und An­wen­dung von IW-Elan, wahl­wei­se kön­nen auch An­zei­ge­vor­dru­cke be­stellt wer­den. Wich­tig: Auch be­schäf­ti­gungs­pflich­ti­ge Ar­beit­ge­ber, die kei­ne Un­ter­la­gen er­hal­ten ha­ben, sind an­zei­ge­pflich­tig. Sie kön­nen – eben­so wie Ar­beit­ge­ber, die ei­nen zu­sätz­li­chen Be­darf ha­ben – die An­zei­ge­un­ter­la­gen über den Be­stell­ser­vice der Bun­des­agen­tur für Ar­beit un­ter http://www.iw-elan.de an­for­dern. Für wei­te­re In­for­ma­tio­nen rund um das An­zei­ge­ver­fah­ren und die Be­schäf­ti­gungs­pflicht von Ar­beit­neh­me­rin­nen und Ar­beit­neh­mern mit Schwer­be­hin­de­rung kön­nen sich Ar­beit­ge­ber un­ter der kos­ten­frei­en Ser­vice-Ruf­num­mer 0800 4 5555 20 an die Agen­tur für Ar­beit wen­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.