Pro­gramm der Cou­plet-AG kommt in „Chi­cken Town“an

Ver­an­stal­tung Die Ka­ba­rett­grup­pe war zu Gast in Henn­ho­fen. Das Pu­bli­kum freut sich über das Bes­te aus 25 Jah­ren

Wertinger Zeitung - - Lokale Kultur | Landkreis - (her)

Al­ten­müns­ter-Henn­ho­fen Am Frei­tag Neuöt­ting, am Sonn­tag Ne­u­markt in der Ober­pfalz und da­zwi­schen Henn­ho­fen. Be­reits vor vier Jah­ren gas­tier­te die Grup­pe mit ih­rem da­ma­li­gen Pro­gramm „Per­len für das Volk“im Zu­sam­tal, nun be­ka­men die Be­su­cher das Bes­te aus 25 Jah­ren Cou­plet-AG ge­bo­ten.

Für den Chef der Grup­pe, Jür­gen Kir­ner, hat das Gast­spiel in „Chi­cken Town“, wie er Henn­ho­fen an die­sem Abend im­mer wie­der nennt, an­ge­sichts der Grö­ße des Saals im Feu­er­wehr-Ge­mein­schafts­haus ei­ne Art „Wohn­zim­mer­at­mo­sphä­re“. Es müs­se nicht im­mer der Zir­kus-Kro­ne-Bau in Mün­chen mit vier­stel­li­gen Be­su­cher­zah­len sein. Ge­mein­sam mit Gi­tar­rist Ber­ni Fil­ser, dem Kom­po­nis­ten und Zieh­har­mo­ni­ka­spie­ler Bern­hard Gru­ber, brin­gen Jür­gen Kir­ner und sei­ne kon­ge­nia­le Part­ne­rin als Sän­ge­rin und Schau­spie­le­rin das Pu­bli­kum auch in „Chi­cken Town“zum La­chen.

Hin­ter der Ab­kür­zung „AG“ver­birgt sich bei den Cou­plet-Darstel­lern kei­ne Ak­ti­en-Ge­sell­schaft, sonAuch dern die so­ge­nann­te „Art­er­hal­tungs­ge­sell­schaft“, die an so be­kann­te Cou­plet-Sän­ger wie Ferdl Weiß und Karl Va­len­tin er­in­nert. De­ren Volks­sän­ger­kul­tur be­lebt Kir­ner im­mer wie­der. In Henn­ho­fen gibt es nicht nur Cou­plets von Va­len­tin, son­dern als Zu­ga­be auch noch ei­ni­ge Gstanzl. „Wer Geld hat, der kann sich ’ne Freun­din hal­ten, wer ko­ins hat, der bleibt bei sei­ner Al­ten.“

Chris­tel Wilksch aus Zu­sam­zell und ih­re Freun­din Ma­ri­an­ne Wie­land aus Ful­ten­bach spen­den im­mer wie­der Bei­fall für all die def­ti­gen und bis­wei­len auch hin­ter­fot­zi­gen Tex­te und Lie­der, die Jür­gen Kir­ner und Bi­an­ca Bach­mann zum Bes­ten ge­ben. Die „First La­dy“der Cou­plet-AG über­rascht das Pu­bli­kum auch im­mer wie­der mit ei­nem neu­en Out­fit. Als Che­fin der „Elvira Kup­pel Gm­bH Mün­chen“steht sie im eng an­ge­leg­ten schwar­zen Trä­ger­rock auf der Büh­ne. Spä­ter prä­sen­tiert sich Bach­mann im schwar­zen Le­der­rock und wei­ßer Pelz­müt­ze als Olig­ar­chin von der Wol­ga, die al­le rus­sisch wie Ger­hard Schrö­der macht oder im wei­ßen Ärz­te­kit­tel an der Sei­te ih­res Ehe­man­nes Pro­fes­sor Dr. Bruck­may­er (Jür­gen Kir­ner) den Kli­nik­all­tag er­klärt und Fol­gen­des ge­steht: Auch wenn man nur ei­nen Schnup­fen hat, müs­se man ope­rie­ren, schließ­lich dür­fe man nichts ris­kie­ren. „Und wenn’s nicht pas­sie­re, dann ver­kau­fen wir ih­re Nie­re“, droht sie den Pa­ti­en­ten.

End­gül­tig aus dem Häu­schen bringt die Cou­plet AG in „Chi­cken Town“ihr Pu­bli­kum mit dem Stück „A Gla­serl Ei­gen­u­rin“. Man sol­le nicht mehr ein­fach so bieseln, oh­ne Sinn und Ver­stand, for­dert Kir­ner mit erns­ter Mie­ne, denn: „Der ei­ge­ne Saft hilft über­all.“Da­mit aber noch nicht ge­nug, hält Kir­ner ei­ne Ur­in­fla­sche mit gelb­brau­ner Flüs­sig­keit in der Hand. Und Bach­mann trinkt die­se Flüs­sig­keit aus ei­nem Nacht­topf. Dann geht Bach­mann mit dem ge­füll­ten Pot­scham­perl ins Pu­bli­kum und be­feuch­tet ei­ni­gen Gäs­te das schüt­ter ge­wor­de­ne Haar oder die Ohr­lap­pen. Als wä­re al­les nur ein Duft­wäs­ser­chen.

Chris­tel Wilksch und Ma­ri­an­ne Wie­land sind froh, dass sie von die­ser „Pro­be“nichts ab­be­kom­men. Kurz da­nach ge­hen die bei­den Da­men im fort­ge­schrit­te­nen Al­ter ver­gnügt nach Hau­se und freu­en sich schon auf Sonn­tag, 7. April. Da strahlt das Baye­ri­sche Fern­se­hen Brettl-Spit­zen mit der Cou­plet-AG aus. Ei­ni­ge Pro­gramm­punk­te, die sie in Henn­ho­fen live er­leb­ten, wer­den sie da wie­der­er­ken­nen.

Fo­to: Gün­ther Her­din

Wer­bung in Sa­chen „Ei­gen­u­rin“ma­chen Jür­gen Kir­ner und Bi­an­ca Bach­mann von der Cou­plet-AG bei ih­rem Auf­tritt in Henn­ho­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.