Zu vie­le Chan­cen lie­gen ge­las­sen

FC Bay­ern Die Münch­ner ver­spie­len in Frei­burg die Ta­bel­len­füh­rung. Da­nach ha­dern sie mit ih­ren Kon­zen­tra­ti­ons­schwä­chen. Und nun? Zweck­op­ti­mis­mus vor dem Spiel ge­gen Dort­mund

Wertinger Zeitung - - Sport -

Frei­burg Der FC Bay­ern ging sich selbst auf die Ner­ven. Prä­si­dent Uli Ho­en­eß und Vor­stands­boss Kar­lHeinz Rum­me­nig­ge mach­ten gar nicht erst den Ver­such, das rät­sel­haf­te 1:1 beim SC Frei­burg zu er­klä­ren – sie rausch­ten wort­los und mit erns­ten Mie­nen da­von. Sport­chef Ha­san Sa­lih­a­mid­zic da­ge­gen such­te ver­zwei­felt nach Er­klä­run­gen. Der Re­kord­meis­ter ha­be „kei­ne rich­ti­ge Ein­stel­lung“ge­fun­den, be­fand der 42-Jäh­ri­ge. Und war­um? „Das wüss­te ich auch ger­ne.“Die Fol­ge: Ei­ne Wo­che vor dem Gip­fel­tref­fen mit Bo­rus­sia Dort­mund rennt der FCB dem gro­ßen Ri­va­len wie­der hin­ter­her.

Die Münch­ner sind sich vor der rich­tungs­wei­sen­den Par­tie im Kampf um die Meis­ter­schaft am Sams­tag (18.30 Uhr/Sky) ein Rät­sel. Neun Punk­te hat­ten sie zu­letzt auf­ge­holt und den zwi­schen­zeit­lich ent­eil­ten BVB an der Ta­bel­len­spit­ze ab­ge­löst. Doch dann folg­te der An­pfiff im Breis­gau. Ein­stel­lung, De­fen­siv­ver­hal­ten und Zwei­kampf­quo­te: In den ers­ten Mi­nu­ten stimm­te über­haupt nichts. „Ich bin über das Er­geb­nis nicht nur ent­täuscht, son­dern ver­är­gert“, sag­te Trai­ner Ni­ko Ko­vac. Und Sa­lih­a­mid­zic wuss­te schon, was sich nun ver­bes­sern muss: „Vie­les.“

Weil der BVB mit 2:0 ge­gen den VfL Wolfs­burg ge­wann, zog er in der Ta­bel­le wie­der an den Münch­nern vor­bei und hat als Spit­zen­rei­ter nun zwei Punk­te Vor­sprung. Zwar hat­ten die Bay­ern in der zwei­ten Halb­zeit in Frei­burg durch ih­re man­gel­haf­te Chan­cen­ver­wer­tung selbst da­für ge­sorgt, dass sie sich nicht mit ei­nem Sieg und da­mit ei­nem grö­ße­ren Selbst­ver­trau­en be­lohn­ten. Aber das Ko­vac-Team schei­ter­te nicht al­lein vor dem Tor des Geg­ners, son­dern grund­sätz­li­cher: Es war über wei­te Stre­cken kein kla­rer Plan er­kenn­bar. Trai­ner Ko­vac ha­der­te da­mit, dass sei­ne Spie­ler Vor­ga­ben nicht be­folgt hät­ten. „Dar­auf ha­be ich mei­ne Mann­ein­ge­stellt be­zie­hungs­wei­se ich ha­be es ih­nen ge­sagt: Die Flan­ken von Chris­ti­an Gün­ter von der lin­ken Sei­te sind ge­fähr­lich.“

Aber schon nach drei Mi­nu­ten muss­te Ko­vac fest­stel­len, dass sein Team ihm of­fen­bar nicht rich­tig zu­ge­hört hat­te. Denn dann pas­sier­te das, wo­vor er ex­pli­zit ge­warnt hat­te: Flan­ke Gün­ter, Kopf­ball von Lu­cas Hö­ler, 0:1. Erst der herr­li­che Aus­gleichs­tref­fer von Ro­bert Le­wan­dow­ski per Seit­fall­zie­her (22.) weck­te die Gäs­te auf. Da­nach rann­ten die Bay­ern an, blie­ben aber of­fen für Kon­ter, weil ih­rem Spiel die Aus­ge­wo­gen­heit fehl­te.

So dürf­te es auch ge­gen den BVB schwer wer­den. Dass da­vor am Mitt­woch (18.30 Uhr/Sky) noch das Po­kal-Vier­tel­fi­na­le ge­gen Zweit­li­gist 1. FC Hei­den­heim an­steht, rück­te an­ge­sichts des na­hen­den Top­spiels in den Hin­ter­grund. Da­bei sei das Dou­ble aus Meis­ter­schaft und Po­kal jetzt „auf je­den Fall un­ser Ziel“, sag­te Ver­tei­di­ger Mats Hum­mels, der an­kün­dig­te, dass es spä­tes­schaft tens ge­gen sei­nen Ex-Klub wie­der ei­nen ganz an­de­ren FC Bay­ern zu se­hen ge­ben wer­de.

SC Frei­burg Schwo­low – P. Sten­zel, K. Schlot­ter­beck, Heintz, Gün­ter – Frantz (70. L. Wald­schmidt), Abra­shi, Höf­ler, Grifo (90. J. Gon­dorf) – Ha­be­rer – Hö­ler (79. Gul­de) Bay­ern Mün­chen Ul­reich – Kim­mich, Boateng (73. Sü­le), Hum­mels, Ra­fin­ha – Thia­go – Ja­mes Ro­drí­guez, Go­retz­ka, Co­man (73. Ri­bé­ry) – Mül­ler (55. Gn­ab­ry), Le­wan­dow­ski To­re 1:0 Hö­ler (3.), 1:1 Le­wan­dow­ski (22.) Schieds­rich­ter Din­gert (Le­becks­müh­le) Zu­schau­er 24 000

Fo­to: Bernd Feil, MIS

Ro­bert Le­wan­dow­ski er­ziel­te zwar auf se­hens­wer­te Wei­se den Aus­gleich, ver­gab aber auch in der Schluss­pha­se den mög­li­chen Sieg. So lie­gen die Münch­ner plötz­lich zwei Punk­te hin­ter den Dort­mun­dern und ste­hen un­ter Druck.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.