So macht man Gum­mi­bär­chen aus Früch­ten oh­ne Zu­cker

Wertinger Zeitung - - Magazin -

Wir ha­ben es aus­pro­biert und es funk­tio­niert tat­säch­lich. Gum­mi­bär­chen kann man ein­fach sel­ber ma­chen, so­gar oh­ne Zu­cker nur aus Früch­ten und Ge­lier­mit­tel. Wir ken­nen das: Ir­gend­wie wol­len die meis­ten am liebs­ten et­was „Ge­sun­des“oh­ne Reue na­schen, aber Sü­ßig­kei­ten er­freu­en sich dann doch oft grö­ße­rer Be­liebt­heit als Obst. Wir lie­ben Frucht­gum­mis, Cola­f­läsch­chen und Gum­mi­bä­ren. Doch schaut man aufs Klein­ge­druck­te ent­pup­pen sich die bun­ten klei­nen Din­ger als Ka­lo­ri­en- und Zu­cker­bom­ben: Ei­ne 360-Gramm-Tü­te nennt 1382 kcal und 165 Gramm pu­ren Zu­cker – um das zu ver­bren­nen, müss­te man knapp zwei St­un­den non­stop jog­gen.

Für Gum­mi­bär­chen wird in der Re­gel ein 70-pro­zen­ti­ger Zu­cker­si­rup mit Ge­la­ti­ne und Aro­ma­zu­ta­ten ge­mischt. Zu­cker­freie Pro­duk­te ha­ben sich nicht durch­ge­setzt, da Aus­tausch­stof­fe wie Iso­malt in die­ser Men­ge oft kurz­zei­ti­ge Ma­gen- und Ver­dau­ungs­pro­ble­me aus­lö­sen.

Wir setz­ten des­halb auf na­tür­li­che Frucht­sü­ße von Wein­trau­ben: 500 Gramm wei­ße Trau­ben mi­xen und durch ein Sieb oder die Flot­te Lot­te pas­sie­ren. Gibt un­ge­fähr 300 Gramm Mus. Wir ko­chen es mit dem Saft zwei­er Zi­tro­nen und ei­ner Por­ti­on Ap­fel­pek­tin für 1000

Gramm Frucht auf (gibt’s im Bio­la­den, In­ter­net oder mit et­was Zu­cker als Ge­lier­fix im Su­per­markt).

Für je 100 Gramm Bä­ren be­nö­ti­gen wir 50 Gramm Trau­ben­ge­lee, zwei klei­ne Beu­tel Ge­la­ti­ne­pul­ver (oder 20 Gramm aus der Groß­pa­ckung) und 40 Gramm Frucht­mus oder fri­schen Frucht­saft. Wir mi­xen und pas­sie­ren Erd­bee­ren, Him­bee­ren und Brom­bee­ren. Für Oran­ge neh­men wird den Saft ei­ner hal­ben Oran­ge, für Zi­tro­nen­bä­ren 40 Mil­li­li­ter frisch ge­press­ten Saft, für Co­la-Bä­ren den Saft zwei­er Li­met­ten mit zwei Tee­löf­feln Cola­light-Si­rup für So­da­s­prud­ler. Fei­nes Aro­ma gibt es, wenn man noch die Scha­le un­be­han­del­ter Bio­zi­trus­früch­te fein ab­reibt und zu­gibt. In je­des Mus (oder Saft) ge­ben wir je zwei Beu­tel Ge­la­ti­ne­pul­ver und las­sen es da­rin zehn Mi­nu­ten quel­len.

Dann – von hell bis dun­kel – je­weils die Por­tio­nen mit je 50 Gramm Trau­ben­gel auf rund 60 Grad er­hit­zen – im Ther­mo­mix geht das be­son­ders ein­fach. Im In­ter­net gibt es güns­tig Gum­mi­bä­ren­for­men aus Si­li­kon mit ei­ner Pi­pet­te. Man kann die Mas­se auch in ei­ne fla­che Form gie­ßen und in Wür­fel­chen schnei­den. Im Ge­frier­fach stockt die Mas­se bin­nen zehn Mi­nu­ten. Mit et­was Öl auf den Hän­den durch­mi­schen. Kühl auf­be­wah­ren. Micha­el Pohl

Foto: Micha­el Pohl

Selbst ge­mach­te Gum­mi­bä­ren mit rei­ner Frucht­sü­ße.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.