Wie vie­le Groß­fa­mi­li­en es in Deutsch­land gibt und war­um das drit­te Kind El­tern glück­lich macht

Wertinger Zeitung - - Die Dritte Seite -

● Ge­bur­ten Seit ei­ni­gen Jah­ren kom­men in Deutsch­land wie­der mehr Kin­der zur Welt. Am höchs­ten war der Wert im Jahr 2016, im Jahr dar­auf sank er wie­der leicht. 2017 wur­den in Deutsch­land et­wa 784 884 Ba­bys ge­bo­ren.

● Ge­bur­ten­zif­fer Sta­tis­tisch ge­se­hen bringt ei­ne Frau hier­zu­lan­de 1,57 Kin­der zur Welt. Am höchs­ten liegt der Wert in Thü­rin­gen mit 1,63, am nied­rigs­ten ist er in Berlin mit 1,48. In Bay­ern sind es 1,55.

● Durch­schnitts­fa­mi­lie. Ein bis zwei Kin­der sind in Deutsch­land nach wie vor die Norm: In 53 Pro­zent der Fa­mi­li­en lebt ein Kind, in 36 Pro­zent sind es zwei Kin­der. Das geht un­ter den Zah­len des Mi­kro­zen­sus 2011 her­vor. For­scher des In­sti­tuts der deut­schen Wirt­schaft (IW) ha­ben al­ler­dings her­aus­ge­fun­den, dass El­tern, die sich für ein drit­tes Kind ent­schei­den, mit ih­rem Le­ben zu­frie­de­ner sind.

● Groß­fa­mi­lie Un­ter ei­ne „Mehr­kind­fa­mi­lie“fällt, wer drei oder mehr Kin­der hat. Das trifft in Deutsch­land der­zeit auf et­wa 861 000 Fa­mi­li­en zu – oder elf Pro­zent. Da­mit liegt Deutsch­land im eu­ro­päi­schen Mit­tel­feld. Ge­nau­er ge­sagt: Acht Pro­zent al­ler deut­schen Fa­mi­li­en ha­ben drei Kin­der, zwei Pro­zent ha­ben vier Kin­der. Auf fünf Kin­der oder mehr kommt nur ein Pro­zent al­ler Fa­mi­li­en hier­zu­lan­de.

● Aus­wir­kun­gen auf Ge­bur­ten­zahl Nach Be­rech­nun­gen des Bun­des­in­sti­tuts für Be­völ­ke­rungs­for­schung er­klärt der deut­li­che Rück­gang der Groß­fa­mi­li­en in den letz­ten Jahr­zehn­ten rund 68 Pro­zent des Ge­bur­ten­rück­gangs in Deutsch­land. Le­dig­lich 26 Pro­zent las­sen sich auf die ge­stie­ge­ne Kin­der­lo­sig­keit zu­rück­füh­ren. (sok)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.