Der Bus zum Zoo fährt sonn­tags jetzt kos­ten­los

Ver­kehrs­cha­os Stadt und Stadt­wer­ke re­agie­ren auf Be­schwer­den aus dem Wohn­vier­tel im Spi­ckel, das an Wo­che­n­en­den zu­ge­parkt ist. Es gibt zu­sätz­li­che An­ge­bo­te, um Staus auf der Zu­fahrts­stra­ße zu den Aus­flugs­zie­len zu um­schif­fen

Wertinger Zeitung - - Stadt Und Landkreis Augsburg - VON MICHA­EL HÖR­MANN

Augs­burg Ver­kehrs­cha­os rund um den Augs­bur­ger Tier­gar­ten: Ein Be­such des Zoos und des Bo­ta­ni­schen Gar­tens war für vie­le Au­to­fah­rer an den zu­rück­lie­gen­den Wo­che­n­en­den mit Är­ger ver­bun­den. Weil die zur Ver­fü­gung ste­hen­den 800 Park­plät­ze an den bei­den Aus­flugs­zie­len früh­zei­tig be­legt wa­ren, wi­chen Au­to­fah­rer in Wohn­vier­tel aus. In den Stra­ßen stau­te es sich. Die Fol­ge: An­woh­ner im Spi­ckel wa­ren ge­nervt, weil sie Mü­he hat­ten, das ei­ge­ne Wohn­vier­tel zu er­rei­chen.

Ver­stärkt wird das Ver­kehrs­cha­os durch jetzt noch ei­ne Brü­cken­bau­stel­le an der Zu­fahrt der Fried­ber­ger Stra­ße in Rich­tung Zoo. Des­halb kommt es in der Ver­kehrs­füh­rung zu teils mas­si­ven Be­hin­de­run­gen. Die­se dau­ern noch bis No­vem­ber. Un­ter der Wo­che fließt der Ver­kehr meist rei­bungs­los. Weil je­doch an Wo­che­n­en­den der Ver­kehr im Spi­ckel we­gen der be­lieb­ten Aus­flugs­zie­le kol­la­bier­te, wa­ren An­woh­ner, Au­to­fah­rer und Aus­flüg­ler sau­er. Der Är­ger kam un­ter an­de­rem in Le­ser­brie­fen zum Aus­druck. Stadt und Stadt­wer­ke ha­ben auf die Kri­tik re­agiert. Am Don­ners­tag prä­sen­tier­ten sie ein Pa­ket an Vor­schlä­gen, wie die Ver­kehrs­si­tua­ti­on im Spi­ckel und am Zoo ver­bes­sert wer­den soll. Mit­wir­ken wer­den Po­li­zei und der Ver­ein ACO, der sich in der Ver­kehrs­si­che­rung im Stadt­ge­biet ein­setzt. Das sind die we­sent­li­chen Punk­te.

● Bus­li­nie 32 Die Ver­bin­dung führt vom Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum durch die Stadt zum Zoo. Am Sonn­tag ist der Bus im 15-Mi­nu­ten-Takt un­ter­wegs. Ab so­fort gibt es ein be­son­de­res An­ge­bot der Stadt­wer­ke: Die Fahrt mit dem 32er-Bus ist an Sonn­ta­gen auf dem ge­sam­ten Stre­cken­ge­biet kos­ten­los. Auch wer nicht zum Zoo möch­te, muss nicht zah­len. Hin­ter­grund der kos­ten­lo­sen Bus­fahrt ist, dass Zoo-Be­su­cher zum Um­stieg auf den Bus be­wegt wer­den sol­len. Das An­ge­bot ist vor­erst bis Sep­tem­ber be­schränkt.

Ober­bür­ger­meis­ter Kurt Gribl be­tont, dass der Null­ta­rif für Fahr­gäs­te von den Stadt­wer­ken fi­nan­zi­ell zu tra­gen sei. Im Augs­bur­ger Ver­kehrs­ver­bund AVV muss ein Aus­gleich da­für be­zahlt wer­den, dass Bus­fahr­ten nichts kos­ten. Es han­delt sich laut Stadt­wer­ke-Spre­cher Jür­gen Fergg um ei­nen vier­stel­li­gen Be­trag.

● Schutz­zo­ne Spi­ckel Tei­le des Wohn­ge­biets, die in di­rek­ter Nä­he des Zoos lie­gen, wer­den nur noch für An­lie­ger frei­ge­ge­ben. Da­zu wer­den Schil­der auf­ge­stellt, die an­de­ren Au­to­fah­rern die Zu­fahrt un­ter­sa­gen. Die Schil­der ste­hen ent­lang der Sie­ben­tisch­stra­ße, die in Rich­tung Zoo führt. Bis­her wa­ren Au­to­fah­rer bei ih­rer Park­platz­su­che in die Wohn­ge­bie­te aus­ge­wi­chen. Die Stadt kün­digt an, die Po­li­zei füh­re Kon­trol­len durch, ob aus­wär­ti­ge Au­to­fah­rer sich ans Ver­bot hal­ten.

● Park­platz­re­gu­lie­rung Bis­lang war es so, dass fast je­der Au­to­fah­rer auf gut Glück nach ei­nem Park­platz in der Nä­he des Tier­gar­tens such­te. Weil zu vie­le Au­to­fah­rer auf die­se Idee ka­men, stau­te es sich. Dies wird sich än­dern: Wenn das Are­al beim Zoo und Bo­ta­ni­schen Gar­ten mit den 800 Park­plät­zen be­legt ist, wer­den Au­to­fah­rer an Aus­weich­park­plät­ze ver­wie­sen.

ACO-Mit­ar­bei­ter wer­den auf Hö­he der Ho­f­rat-Röh­rer-Stra­ße Au­to­fah­rer lot­sen. Per Funk wer­den die Ein­satz­kräf­te in­for­miert, dass kei­ne Zoo-Park­plät­ze mehr zur Ver­fü­gung ste­hen. Vor­teil die­ses Ver­fah­rens: Weil es sich in Rich­tung Zoo nicht mehr stau­en soll, kommt der 32er-Bus dann auch bes­ser durch. Zu­letzt stand er an Wo­che­n­en­den re­gel­mä­ßig im Stau. Die Park­platz­re­gu­lie­rung ist für Sams­tag und Sonn­tag vor­ge­se­hen.

● Aus­weich­park­plät­ze 500 zu­sätz­li­che Park­plät­ze wer­den ge­schaf­fen, um Au­to­fah­rern ei­ne Al­ter­na­ti­ve zu bie­ten. Al­le Park­plät­ze sind kos­ten­los. Sie sind vor dem Al­di-Markt in der Ho­f­rat-Röh­rer-Stra­ße (Son­nund Fei­er­ta­ge) so­wie am Wo­che­n­en­de und an Fei­er­ta­gen am Spi­ckel­bad so­wie an der Hoch­schu­le (Cam­pus am Brun­nen­lech und Cam­pus am Ro­ten Tor) und an der Be­rufs­schu­le VI (Haun­stet­ter Stra­ße).

● Al­ter­na­ti­ve zum Au­to Die Stadt­wer­ke hof­fen, dass die kos­ten­lo­se Bus­fahrt mit dem 32er-Bus an Sonn­ta­gen vie­le Aus­flüg­ler zum Um­stieg be­wegt. Ei­ne Op­ti­on ist die Fahrt mit der Stra­ßen­bahn­li­nie 2. Aus­stieg ist an der Hal­te­stel­le Be­rufs­schu­le in der Haun­stet­ter Stra­ße. 15 Mi­nu­ten dau­ert der Geh­weg zum Zoo. Wenn das Wetter mit­spielt, bie­te sich zu­dem ein Aus­flug mit dem Rad an, heißt es.

● Sor­ge um Ret­tungs­ein­sät­ze We­gen des Ver­kehrs­cha­os in den Wohn­ge­bie­ten im Spi­ckel sorg­ten sich An­woh­ner um die Si­cher­heit. Wie soll­ten Ret­tungs­fahr­zeu­ge über­haupt durch­kom­men, lau­te­te die Fra­ge. OB Gribl gibt die Ant­wort: „Auch die­ses The­ma wur­de in den Über­le­gun­gen be­rück­sich­tigt.“Mit der jet­zi­gen Re­ge­lung dürf­te die Zu­fahrt ins Wohn­vier­tel für Ret­tungs­wa­gen pro­blem­los sein.

● Was nicht geht In der Dis­kus­si­on um das Ver­kehrs­kon­zept gab es den Vor­schlag ei­nes Le­sers, den Dr.Zie­gen­speck-Weg (er führt di­rekt am Zoo vor­bei in Rich­tung Aus­flugs­gast­stät­te Park­häusl) zu öff­nen. Die Stadt hält da­von nichts. Man ge­he da­von aus, dass die jetzt vor­ge­leg­te Lö­sung die Ge­samt­si­tua­ti­on ent­schärft, sagt Gribl.

● At­trak­ti­ver Zoo Der Augs­bur­ger Zoo zähl­te im Jahr 2018 fast 675 000 Be­su­cher. Der Zoo ist be­lieb­ter denn je. „Mit die­ser Be­liebt­heit steigt aber auch die Her­aus­for­de­rung, ge­nü­gend Park­plät­ze zu schaf­fen“, sagt Kurt Gribl. Er ver­weist dar­auf, dass das Par­ken ge­gen­wär­tig kos­ten­los ist: „Es kann dann aber nicht selbst­ver­ständ­lich sein, dass je­der Au­to­fah­rer di­rekt da­vor ei­nen Platz er­hält.“

Foto: Sil­vio Wy­szen­grad

Pas­sa­gie­re der Li­nie 32 dür­fen sich freu­en. Sonn­tags ist die Fahrt auf der ge­sam­ten Stre­cke zwi­schen Uni­k­li­nik und Zoo kos­ten­los. Das An­ge­bot, das zum Um­stieg auf den öf­fent­li­chen Nah­ver­kehr ani­mie­ren soll, gilt bis Sep­tem­ber.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.