Olym­pi­sche Am­bi­tio­nen im Ro­th­tal

Tri­ath­lon Noch gilt beim Zus­ser Drei-Dis­zi­pli­nen-Lauf für Sport­ler aus ganz Süd­bay­ern die Kurz­dis­tanz, in zwei Jah­ren könn­ten ein paar Ki­lo­me­ter da­zu­kom­men

Wertinger Zeitung - - Lokaler Sport - VON GÜN­TER STAUCH

Zus­mar­shau­sen Da­bei sein ist al­les – das be­lieb­te olym­pi­sche Mot­to gilt wie­der beim nächs­ten „Schwarz­bräu Nul­lin­ger Tri­ath­lon“am 14. Ju­li – Auf­la­ge Num­mer vier. Apro­pos: Die Or­ga­ni­sa­to­ren ha­ben durch­bli­cken las­sen, dass sich das seit Jah­ren zu­neh­men­der Be­liebt­heit er­freu­en­de Sport­event ab 2021 zur gleich­na­mi­gen Dis­tanz auf­schwin­gen könn­te. Statt heu­te „nur“500 Me­ter Schwim­men, 20 Ki­lo­me­ter Rad­fah­ren und fünf Ki­lo­me­ter Lau­fen wä­ren dann bei ei­ner mög­li­chen „Olym­pi­schen Dis­tanz“die dop­pel­te be­zie­hungs­wei­se drei­fa­che Stre­cke zu­rück­zu­le­gen. Noch heißt es: Auf geht’s zum zu­neh­mend ge­frag­ten „Volks­tri­ath­lon“am Roth­see bei Zus­mar­shau­sen.

Dort rech­net das zehn­köp­fi­ge Vor­be­rei­tungs­team um den quir­li­gen Sports­mann Karl Send­lin­ger vom TSV, dass in die­sem Som­mer die Teil­neh­mer­mar­ke 300 ge­ris­sen wer­den könn­te. Schließ­lich gilt das span­nen­de Kräf­te­mes­sen zu Lan­de und zu Was­ser mitt­ler­wei­le als an­zie­hen­der Ma­gnet für Ath­le­ten aus dem gan­zen süd­baye­ri­schen Raum. Das er­kennt auch die Deut­sche Tri­ath­le­ten Uni­on an. Und die stets stei­gen­de Zahl an Zu­schau­ern und an­feu­ern­den Tri­ath­lon­fans trägt zur At­trak­ti­vi­tät von Zus­mar­shau­sens größ­tem Fit­ness-Spek­ta­kel bei, das mitt­ler­wei­le ei­ne In­sti­tu­ti­on dort dar­stellt. Des­sen Ge­mein­de­chef, Bür­ger­meis­ter Bern­hard Uhl, tritt da­bei nicht nur als Schirm­herr, son­dern gleich mit ei­ner Start­num­mer am durch­trai­nier­ten Kör­per an. Der be­we­gungs­hung­ri­ge Hob­by­sport­ler steht an der Spit­ze von wei­te­ren Ak­teu­ren aus Rat­haus und Bür­ger­ver­tre­tung. Ganz un­po­li­tisch geht es dann auf Stre­cke im be­schau­li­chen Ro­th­tal und des­sen fla­chem Par­cours für flot­te Ein­hei­ten zu.

Die­ser eig­net sich den Aus­rich­tern zu­fol­ge be­son­ders für Tri­ath­lon-Ein­stei­ger, auch wenn vie­le am­bi­tio­nier­te Spe­zia­lis­ten mit am Start ste­hen wer­den: „Wer da mal et­was aus­pro­bie­ren möch­te, ist herz­lich will­kom­men“, be­tont mit Karl Send­lin­ger kein sport­li­ches „Gre­en­horn“, son­dern ei­ner der er­fah­rens­ten Wett­kämp­fer der Re­gi­on. Für den sym­pa­thi­schen Mann mit Jahr­gang 1952 könn­te der Spruch „Fit wie ein Turn­schuh“er­fun­den wor­den sein, so wirkt der Lauf­se­ni­or und frü­he­re Bahn-Ath­let bis zu 10000 Me­ter heu­te noch. Er steht als Vor­bild für Schü­ler und Ju­gend­li­che mit ähn­li­cher Mo­ti­va­ti­on, die beim „Nul­lin­ger“eben­so in Form ei­nes ei­ge­nen Wett­be­werbs in die­ser Ka­te­go­rie auf ih­re Kos­ten kom­men sol­len. Wenn sich die Drei­er-Teams und Ein­zel­star­ter dann auf den idyl­li­schen Weg ma­chen, soll die ab­wechs­lungs­rei­che Ver­an­stal­tung auch für die Zu­schau­er kei­ne tro­cke­ne An­ge­le­gen­heit blei­ben. Fürs leib­li­che Wohl wird ge­sorgt wer­den. Schließ­lich steht beim Schwim­men, Ra­deln und Lau­fen so­wie Gu­cken der Spaß im Vor­der­grund. Dar­auf legt Chef­or­ga­ni­sa­tor Send­lin­ger, der sei­nen „Ers­ten“einst am ober­baye­ri­schen Wörth­see hin­ter sich brach­te, gro­ßen Wert. Da­mit das so bleibt, weiß er rund 80 Hel­fer und wei­te­re flei­ßi­ge Leu­te hin­ter sich. Et­wa in den eben­so wich­ti­gen Dis­zi­pli­nen Kom­mu­ne, Was­ser­wacht, BRK, Feu­er­wehr und Polizei.

Der 4. „Nul­lin­ger“im Über­blick: Zeit: Sonn­tag, 14. Ju­li 2019, 9 Uhr; Ort: Roth­see bei Zus­mar­shau­sen; Stre­cken: 500 m Schwim­men/20 km Rad­fah­ren/5 km Lau­fen; In­fos: www.tri­ath­lon-zus­mar­shau­sen.de, Karl Send­lin­ger Tel. 08291/8223

Archivfoto: Oli­ver Rei­ser

Der Tri­ath­lon Zus­mar­shau­sen soll ab 2021 die olym­pi­sche Dis­tanz er­mög­li­chen. Für Teil­neh­mer wür­de das be­deu­ten, dass sie die dop­pel­te oder so­gar drei­fa­che Stre­cke zu­rück­le­gen müss­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.