Gorch Fock bleibt auf Tro­cken­dock

Neue Pro­ble­me bei der Sa­nie­rung des Se­gel­schul­schiffs

Wertinger Zeitung - - Politik -

Ber­lin Viel zu ho­he Kos­ten, viel zu lang­sam – die Sa­nie­rung der Gorch Fock be­rei­tet Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en nicht viel Freu­de. Die Ar­bei­ten an dem be­rühm­ten Se­gel­schul­schiff der Bun­des­ma­ri­ne kom­men of­fen­bar nur schlep­pend vor­an. Der Ar­beits­fort­schritt an Bord der Gorch Fock sei „sehr ge­ring und liegt deut­lich hin­ter den Er­war­tun­gen zum Zeit­punkt der Un­ter­zeich­nung der Ver­pflich­tungs­er­klä­rung zu­rück“, zi­tiert die Welt am Sonn­tag aus ei­nem in­ter­nen Schrei­ben der von der CDU-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin ein­ge­setz­ten Task Force In­stand­set­zungs­vor­ha­ben an Rüs­tungs­staats­se­kre­tär Be­ne­dikt Zim­mer. Das Schrei­ben stammt dem­nach vom 4. April.

Bei der Sa­nie­rung der Gorch Fock war es zu ei­ner Kos­ten­ex­plo­si­on von zehn auf bis zu 135 Mil­lio­nen Eu­ro ge­kom­men, nach Vor­wür­fen der Kor­rup­ti­on und Un­treue wur­de ein Zah­lungs­stopp ver­hängt. Die Els­fle­ther Werft hat­te am 20. Fe­bru­ar ein In­sol­venz­ver­fah­ren in Ei­gen­ver­wal­tung be­an­tragt. Mit­te März ei­nig­te sich das Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um mit der Werft auf die Auf­he­bung des Zah­lungs­stopps – im Ge­gen­zug wur­den stren­ge­re Kon­troll­re­geln, mehr Trans­pa­renz und ei­ne strik­te Kos­ten­gren­ze fest­ge­legt. In der Ver­ein­ba­rung („Ver­pflich­tungs­er­klä­rung“) ist vor­ge­se­hen, dass das Schiff zu­nächst für wei­te­re 11 Mil­lio­nen Eu­ro bis zum Som­mer schwimm­fä­hig wer­den soll.

Die Zei­tung be­rich­te­te un­ter Be­ru­fung auf das Schrei­ben wei­ter, der ge­plan­te Ter­min für die Schwimm­fä­hig­keit des Schif­fes am 21. Ju­ni müs­se „zu­neh­mend als kri­tisch be­wer­tet wer­den“. Der Auf­sichts­rats­chef der Werft, Pie­ter Was­muth, sag­te: „Der Ter­min­plan ist knapp, aber wir sind im Zeit­plan.“Die Ar­bei­ten am Schiff sei­en be­reits wie­der auf­ge­nom­men wor­den.

CSU-Chef Mar­kus Sö­der ist ge­nervt von den Ne­ga­tiv­schlag­zei­len. „Man soll­te aus dem Schul­schiff lie­ber ein schwim­men­des Mu­se­um ma­chen und statt­des­sen mit dem Geld mo­der­ne Aus­rüs­tung wie Flug­ab­wehr­sys­te­me und Trans­port­hub­schrau­ber an­schaf­fen“, sag­te er der Bild am Sonn­tag. (dpa)

Fo­to: dpa

Nur der Bugs­priet – die vor­ders­te Se­gel­stan­ge – ragt aus dem Dock.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.