Ge­gen ho­he Mie­ten auf die Stra­ße

Zehn­tau­sen­de Men­schen lie­fen am Wo­che­n­en­de bei De­mons­tra­tio­nen mit

Wertinger Zeitung - - Panorama | Capito -

„Woh­nen für al­le“, steht auf ei­nem Schild. An­de­re Leu­te tra­gen ein Ban­ner mit der Auf­schrift: „Ge­mein­sam ge­gen Mie­ten­wahn­sinn“. In vie­len Städ­ten Deutsch­lands und Eu­ro­pas gin­gen am Sams­tag Men­schen zum De­mons­trie­ren auf die Stra­ße. Sie mei­nen: Die Mie­ten in ih­ren Städ­ten sind zu hoch und stei­gen noch. Sie be­fürch­ten: Bald kön­nen sie sich ih­re Woh­nun­gen nicht mehr leis­ten. Doch war­um stei­gen die Mie­ten?

Da­für gibt es vie­le Grün­de. Zum Bei­spiel zie­hen vie­le Men­schen aus klei­ne­ren Or­ten in die Groß­städ­te, et­wa weil sie dort ei­ne Ar­beit ge­fun­den ha­ben. So steigt die Zahl der Ein­woh­ner von Städ­ten wie Berlin, Ham­burg oder München. Um all die neu­en Men­schen in den Städ­ten auf­zu­neh­men, müss­ten viel mehr neue Woh­nun­gen ge­baut wer­den, sa­gen Fach­leu­te.

Ist der Be­darf hoch, stei­gen die Prei­se

Doch das geht bis­her nur lang­sam vor­an. Viel lang­sa­mer als die Zahl neu­er Ein­woh­ner wächst. Des­halb be­wer­ben sich oft sehr vie­le Leu­te auf ei­ne freie Woh­nung. Ist das so, kann der Ver­mie­ter leicht ei­ne hö­he­ren Preis da­für ver­lan­gen, als wenn sich kei­ner für sei­ne Woh­nung in­ter­es­siert. Auch da­durch stei­gen die Mie­ten. In be­stimm­ten Stadt­tei­len kann sich dann nur je­mand, der sehr viel ver­dient, ei­ne Woh­nung über­haupt leis­ten. Oder man be­kommt nur ei­ne klei­ne Woh­nung, ob­wohl die Fa­mi­lie ei­gent­lich mehr Platz bräuch­te.

Die De­mons­tran­ten for­dern mehr Hil­fe von der Po­li­tik

Po­li­ti­ker und Po­li­ti­ke­rin­nen ha­ben sich zum The­ma Mie­ten schon vie­le Ge­dan­ken ge­macht und auch neue Re­geln er­las­sen. Et­wa um die Ver­mie­ter dar­an zu hin­dern, die Mie­ten noch mehr zu er­hö­hen. Die De­mons­tran­ten vom Wo­che­n­en­de aber fin­den: Die Re­geln funk­tio­nie­ren nicht und sie rei­chen auch nicht aus. Sie for­dern die Po­li­tik des­halb auf, mehr für die Mie­ter zu tun.

Archivfoto: Lea Thies

„Miet­haie zu Fisch­stäb­chen“hat je­mand an ei­ne Wand im Ber­li­ner Stadt­teil Prenz­lau­er Berg ge­schrie­ben. Auch da­mit pro­tes­tiert er ge­gen zu ho­he Mie­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.