Baums Plan geht nicht mehr auf

Wertinger Zeitung - - Sport - VON JO­HAN­NES GRAF jo­[email protected]­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Wer über Ma­nu­el Baum ur­teilt, lobt des­sen fach­li­che Kom­pe­tenz. Der 39-Jäh­ri­ge zer­legt ein Spiel in Teil­chen, zieht Schlüs­se und setzt sie wie­der zu­sam­men. Es ent­steht ein Plan. Ge­nannt wer­den die­se Fuß­ball-Jun­kies Kon­zept­trai­ner. Ihr An­satz: Set­zen die Spie­ler mei­nen Plan um, ha­ben wir Er­folg. Doch genau in die­sem Plan liegt der­zeit das Pro­blem des FC Augs­burg. Ent­we­der wird die­ser nicht um­ge­setzt. Oder ist von vorn­her­ein falsch ge­wählt. Ent­spre­chend irr­lich­ter­ten die Augs­bur­ger Spie­ler jüngst ge­gen Hof­fen­heim über den Platz. Als Baum mit tak­ti­schen und per­so­nel­len Wech­seln ge­gen­steu­er­te, mach­te er das Cha­os kom­plett. Baum hat sich ver­coacht – und so wei­te­res Ver­trau­en und Au­to­ri­tät ein­ge­büßt.

In­zwi­schen kri­ti­sie­ren Füh­rungs­spie­ler des FCA nicht mehr im Ver­bor­ge­nen, son­dern öf­fent­lich. Ra­ni Khe­di­ra be­män­gel­te nach dem 0:3 in Nürn­berg, die Mann­schaft hät­te ein Ei­gen­le­ben ent­wi­ckelt. Je­der ma­che auf dem Platz, was er wol­le, so Khe­di­ra. Jef­frey Gou­we­lee­uw wand­te sich nun di­rekt an den Trai­ner. Im Nach­gang des 0:4 ge­gen Hof­fen­heim ge­stand er, kei­ne Ah­nung ge­habt zu ha­ben, was er auf dem Platz ma­chen soll­te. Da­zu passt, dass der ver­lie­he­ne Mar­tin Hin­te­reg­ger laut ei­ge­ner Aus­sa­ge in Frank­furt wie­der wis­se, was der Trai­ner von ihm er­war­te. Bei Baum wuss­te er es al­so nicht.

Zwei­fel wach­sen, dass Augs­burgs Coach sei­ne Spie­ler noch er­reicht. Dirk Schus­ter muss­te einst ge­hen, weil dem Team Über­zeu­gung fehl­te, mit ihm Er­folg zu ha­ben. Dass Gou­we­lee­uw statt ei­nes Rüf­fels recht be­kommt, zeigt Baums ge­sun­den Um­gang mit Feh­lern. Aber auch sei­ne ein­ge­schränk­te Hand­lungs­fä­hig­keit. Eben­so scheu­te Sport­ge­schäfts­füh­rer Ste­fan Reu­ter kla­re Wor­te. Die Macht der Spie­ler scheint die des Trai­ners über­stie­gen zu ha­ben.

Wo­mög­lich ist es sechs Spiel­ta­ge vor Sai­son­en­de zu spät für ei­nen Trai­ner­wech­sel. Zu­dem ist nicht ga­ran­tiert, dass da­durch Bes­se­rung ein­tritt. Die Schwä­che der Kon­kur­ren­ten könn­te da­für sor­gen, dass der FCA trotz ab­stiegs­rei­fer Vor­stel­lun­gen erst­klas­sig bleibt.

Im Som­mer müs­sen per­so­nel­le Kon­se­quen­zen ge­zo­gen wer­den. Das muss den Trai­ner und die Mann­schaft, kann aber auch das Ma­nage­ment be­tref­fen.

J. Gou­we­lee­uw

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.