Was Stra­ßen­bau­er drauf­ha­ben

Pro­jekt Im Aus­bil­dungs­zen­trum der Bauin­nung Nord­schwa­ben in Nördlingen er­le­ben die Aus­zu­bil­den­den, un­ter an­de­rem aus dem Kreis Dil­lin­gen, ei­ne be­son­de­re Fort­bil­dungs­wo­che

Wertinger Zeitung - - Lokale Wirtschaft - (pm)

Nördlingen Bob­by­cars ste­hen auf den Park­plät­zen, gleich hin­ter dem Geh­weg ge­gen­über der Bus­hal­te­bucht. Al­les ist et­was klei­ner als im Frei­en, aber ex­akt und mit Ori­gi­nal­ma­te­ria­li­en ge­baut, in der Hal­le 4 im Aus­bil­dungs­zen­trum der Bauin­nung Nord­schwa­ben in Nördlingen. „Von Mon­tag bis Don­ners­tag ha­ben die neun jun­gen Stra­ßen­bau­er Plat­ten und St­ei­ne ge­legt“, er­klärt Aus­bil­der Wolf­gang Kätzlmei­er den Ver­tre­tern der Aus­bil­dungs­fir­men, El­tern und wei­te­ren Eh­ren­gäs­ten. „Da­zu ha­ben sie Flä­chen be­to­niert, um noch Stra­ßen, Rad- und Geh­we­ge an­zu­deu­ten.“

An den ge­ra­den, kreis­rund und im Fisch­grä­ten­mus­ter ge­pflas­ter­ten Flä­chen sa­hen die Gäs­te der Ab­schluss­fei­er der „Be­gab­ten­för­de­rung Stra­ßen­bau Süd­bay­ern 2019“gleich, dass die Aus­zu­bil­den­den trotz der klei­nen Flit­zer zur De­ko schon lan­ge aus den Kin­der­schu­hen her­aus­ge­wach­sen sind. Un­ter den Bes­ten im drit­ten Lehr­jahr war als ein­zi­ge Frau Tan­ja Rem­me­le aus Offingen, die bei Scharpf Tief­bau in Zö­schin­gen lernt.

Na­tür­lich hät­ten sie hart ar­bei­ten müs­sen in die­ser Wo­che, sagt die 18-Jäh­ri­ge, doch vor al­lem be­ein­druck­te sie: „Ich ha­be ge­se­hen, dass wir et­was Gro­ßes er­rei­chen kön­nen, wenn wir als gu­tes Team zu­sam­men­ar­bei­ten.“

In Block­schu­lun­gen wer­den die süd­baye­ri­schen Aus­zu­bil­den­den ge­mein­sam an der Be­rufs­schu­le Lau­in­gen un­ter­rich­tet. Doch erst am Mon­tag hät­ten sich die neun Teil­neh­mer rich­tig ken­nen­ge­lernt, er­zähl­te Chris­toph Asen­kersch­bau­mer aus Eg­gen­fel­den. Das Fa­zit des 17-Jäh­ri­gen am Frei­tag: „Wir konn­ten viel von­ein­an­der ab­schau­en, uns aus­tau­schen. Was ei­ner nicht kann, kann ein an­de­rer.“Wäh­rend in der Be­rufs­schu­le vor al­lem die ei­ge­ne Leis­tung wich­tig sei, wur­de mit die­sem Pro­jekt der Te­am­geist ge­stärkt, merk­te auch Ti­mo Skot­nitz­ki aus Met­ten. Und wie Max Ha­nisch aus Mün­chen, der sich freut, da­heim im el­ter­li­chen Be­trieb zei­gen zu kön­nen, was er ge­lernt hat, freu­ten sich sämt­li­che Teil­neh­mer auch über die lo­ben­den Wor­te der Eh­ren­gäs­te.

Per Vi­deo­bot­schaft sag­te Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter Ul­rich Lan­ge: „Dass die Ver­kehrs­in­fra­struk­tur bes­tens aus­ge­baut ist, ist ein ent­schei­den­der Fak­tor für un­se­re Wirt­schaft und da­mit für un­se­ren Wohl­stand.“Den jun­gen Fach­leu­ten er­klär­te der Schirm­herr des Pro­jekts: „Da­für brau­chen wir Sie, hoch mo­ti­viert, en­ga­giert, mit per­fek­ter Fach­kennt­nis.“Bau­in­nungs-Ober­meis­ter Wer­ner Lu­ther er­läu­ter­te: „Wir füh­ren die Nach­wuch­se­li­te zur Pra­xis­wo­che zu­sam­men, da­mit die jun­gen Leu­te se­hen, wo sie in ih­rer Leis­tungs­stär­ke ste­hen.“

Ein be­son­de­res Kom­pli­ment be­ka­men sie von Aus­bil­der Jo­sef Le­ber­le: „Der Ehr­geiz, mit dem ihr Jungs und Mä­dels vor­ge­gan­gen seid, ver­dient al­ler­höchs­ten Re­spekt. Ihr seid mitt­ler­wei­le auf dem al­ler­bes­ten Weg.“Er be­glei­te­te Me­din Mu­ra­ti und Ti­mo Schön, die bei den Eu­roS­kills 2018 die Bron­ze­me­dail­le für Deutsch­land hol­ten und bei den Welt­meis­ter­schaf­ten in Abu Dha­bi 2017 Vi­ze­welt­meis­ter wur­den. Der 22-Jäh­ri­ge Me­din Mu­ra­ti mo­ti­vier­te die jun­gen Stra­ßen­bau­er: „Nutzt die Mög­lich­kei­ten, die euch ge­bo­ten wer­den, hier bei der Bauin­nung und in den Aus­bil­dungs­be­trie­ben.“Nörd­lin­gens Ober­bür­ger­meis­ter Her­mann Faul sah es als Eh­re für die Stadt Nördlingen, Stand­ort für die Be­gab­ten­för­de­rung sein zu dür­fen. Er be­ton­te: „Wir brau­chen Aus­bil­dungs­be­trie­be, die wis­sen, was es be­deu­tet, mit jun­gen Men­schen in die Zu­kunft zu ge­hen.“

Micha­el Kögl, Ge­schäfts­füh­rer des Lan­des­ver­bands der Baye­ri­schen Bau­in­nun­gen, er­klär­te, dass die Teil­neh­mer hier be­reits schnup­pern konn­ten, wie ein in­ter­na­tio­na­ler Wett­be­werb lau­fen wür­de. Auch im Hand­werk ge­be es be­son­de­re Leis­tun­gen: „Das ist Kunst, das kann nicht je­der.“

Die Teil­neh­mer und ih­re Aus­bil­dungs­fir­men: Chris­toph Asen­kersch­bau­mer und Ti­mo Skot­nitz­ki (Max Strei­cher Gm­bH & Co. KG, Deg­gen­dorf); Micha­el Die­te­rich (Brut­scher Gm­bH & Co. KG, Oberst­dorf), Max Ha­nisch (Bru­no Ha­nisch Stra­ßen- und Pflas­ter­bau Gm­bH, Mün­chen), Fi­lip Jen­sen (Jo­sef Hog­ger Tief­bau e.K., Ki­en­berg); Fe­lix Opol­ka (Le­on­hard Weiss Gm­bH & Co. KG, Günz­burg); Mi­ke Rauschmei­er (Pfeif­fer Bau­ges.m.b.H, Ro­sen­heim), Tan­ja Rem­me­le (Scharpf Tief­bau Gm­bH & Co. KG, Zö­schin­gen), Mo­ritz See­li­ger (Bau­un­ter­neh­mung Ste­fan Tu­scher, Wil­den­berg).

Fo­tos: Bunk

Die neun Bes­ten des drit­ten Lehr­jahrs der Stra­ßen­bau­er bau­ten in Hal­le vier des Aus­bil­dungs­zen­trums der Bauin­nung in Nördlingen zu­sam­men ver­kehrs­be­ru­hig­te Pflas­ter­flä­chen, Kreis­bo­gen­pflas­ter und ei­ne Hal­te­bucht. Um die Auf­ga­be um­zu­set­zen, hat­ten sie im Rah­men der „Be­gab­ten­för­de­rung Stra­ßen­bau Süd­bay­ern 2019“vier Ta­ge Zeit.

Die Aus­zu­bil­den­den er­hiel­ten von Dr. Micha­el Kögl (Ge­schäfts­füh­rer der LBB, links) und Bau­in­nungs-Ober­meis­ter Wer­ner Lu­ther ih­re Teil­neh­mer­ur­kun­de und ei­ne Was­ser­waa­ge zur Er­in­ne­rung. Hier Tan­ja Rem­me­le, die bei der Fir­ma Scharpf in Zö­schin­gen Stra­ßen­baue­rin lernt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.