Der Au­tor und das Buch

Wertinger Zeitung - - Feuilleton -

Harald Wel­zer, Jahr­gang 1958, gilt spä­tes­tens seit sei­nem Buch „Selbst Den­ken“als ei­ner der an­re­gends­ten In­tel­lek­tu­el­len Deutsch­lands. Mit sei­ner In­itia­ti­ve „Die of­fe­ne Ge­sell­schaft“mischt er sich in die po­li­ti­schen De­bat­ten ein; die Stif­tung „Fu­turz­wei“, de­ren Di­rek­tor er ist, stellt Ge­schich­ten von bes­se­ren Le­bens­sti­len und ei­ner ge­lin­gen­den Zu­kunft vor. Au­ßer­dem lehrt Wel­zer Trans­for­ma­ti

ons­de­sign an der Uni­ver­si­tät Flens­burg so­wie an der Uni St. Gal­len. Sei­ne Bü­cher wie „Selbst den­ken“, „Die smar­te Dik­ta­tur“, „Wir sind die Mehr­heit“sind in 21 Län­dern er­schie­nen.

Das neue heißt

„ Al­les könn­te an

ders sein – Ei­ne Ge­sell­schaftsu­to­pie für freie Men­schen“(320 S., S. Fi­scher, 22 ¤; als E-Book 18,99 ¤; als Hör­buch 19,99 ¤, ge­le­sen von Chris­ti­an Brück­ner).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.