B16-Aus­bau wird neu ge­plant

Ver­kehr Das Pl­an­fest­stel­lungs­ver­fah­ren für die Bun­des­stra­ße zwi­schen Lauingen und Gun­del­fin­gen wird nach ei­nem Brief des Ver­kehrs­mi­nis­ters ein­ge­stellt

Wertinger Zeitung - - Landkreis Dilingen | Lokaler Sport - VON JA­KOB STAD­LER

Lauingen/Gun­del­fin­gen Die Pla­nun­gen für den Aus­bau der B16 zwi­schen Gun­del­fin­gen und Lauingen lau­fen schon ei­ne gan­ze Wei­le. Nun ist der bis­he­ri­ge Plan des Staat­li­chen Bau­amts hin­fäl­lig. Die Be­hör­de hat nach ei­nem Brief des baye­ri­schen Ver­kehrs­mi­nis­ters Hans Reich­hart re­agiert. „Wir ha­ben an die Re­gie­rung von Schwa­ben den An­trag ge­stellt, das Pl­an­fest­stel­lungs­ver­fah­ren ein­zu­stel­len“, er­klärt der Lei­ter der Be­hör­de, Jens Ehm­ke. Statt des ei­nen Ab­schnitts, der von Gun­del­fin­gen bis kurz vor die Wit­tis­lin­ger Stra­ße in Lauingen reich­te, soll es zwei Pla­nungs­ab­schnit­te ge­ben, ei­nen für Gun­del­fin­gen, ei­nen für Lauingen. Der Lau­in­ger Ab­schnitt wird zu­dem bis zur Um­ge­hung im Os­ten der Stadt ge­hen.

In sei­ner Stel­lung­nah­me im Ok­to­ber hat­te der Lau­in­ger Stadt­rat den Plan des Bau­amts kri­ti­siert. Vor al­lem, dass nur der Ab­schnitt bis zur Wit­tis­lin­ger Stra­ße zur Dis­kus­si­on stand, sa­hen die Rä­te als Pro­blem. Denn di­rekt da­hin­ter führt die Bun­des­stra­ße eng an der Wohn­be­bau­ung vor­bei – hier will die Stadt ei­nen ho­hen Emis­si­ons­schutz er­wir­ken, es ist aus Lau­in­ger Sicht der wohl kom­pli­zier­tes­te Ab­schnitt. Die Rä­te sa­hen die Ge­fahr, dass die Pla­nun­gen bis zur Wit­tis­lin­ger Stra­ße Tat­sa­chen schaf­fen wür­den und es so kei­ne Lö­sung mehr für die Eng­stel­le ge­ben könn­te. Lau­in­gens Bür­ger­meis­te­rin Kat­ja Mül­ler freut sich da­her sehr über die jetzt ge­plan­te „städ­te­be­zo­ge­ne Be­hand­lung“. „Das hat Frau Sto­cker an­ge­regt“, hebt Mül­ler her­vor, die bei der ent­spre­chen­den Stadt­rats­sit­zung kurz vor der Bür­ger­meis­ter­wahl im Be­reich für Zu­schau­er saß. Mül­ler hat den Brief des Ver­kehrs­mi­nis­ters und den ak­tu­el­len Stand in der Bau­aus­schuss­sit­zung am Don­ners­tag be­kannt ge­ge­ben.

„Wenn uns das die Chan­ce gibt, die Plä­ne neu zu über­den­ken, be­grü­ße ich das.“Mi­ri­am Gruß, Bür­ger­meis­te­rin Gun­del­fin­gen

Der B16-Aus­bau bei Lauingen wird neu ge­plant.

Sie sagt: „Das war mir wich­tig, dass wir ei­nen Ge­samt­kom­plex für Lauingen se­hen.“

Gun­del­fin­gens Bür­ger­meis­te­rin Mi­ri­am Gruß er­fährt am Frei­tag durch den An­ruf un­se­rer Re­dak­ti­on von den ge­än­der­ten Plä­nen. „Es macht si­cher­lich Sinn, die ein­zel­nen Städ­te se­pa­rat zu be­trach­ten“, sagt sie. „Wenn uns das die Chan­ce gibt, die Plä­ne nun zu über­den­ken, dann be­grü­ße ich das.“Am Ziel än­de­re sich nichts: „Wir sind nach wie vor al­le dar­an in­ter­es­siert, dass der B16-Aus­bau kommt.“

Das ur­sprüng­li­che Pl­an­fest­stel­lungs­ver­fah­ren wur­de im Ju­li 2018 be­an­tragt. Die Plä­ne wur­den aus­ge­legt und es be­stand die Mög­lich­keit, Ein­wen­dun­gen vor­zu­brin­gen. Da­von mach­ten nicht nur die Städ­te Lauingen und Gun­del­fin­gen Ge­brauch. schnel­ler ans Ziel kom­men.“Au­ßer­dem be­deu­te die Ent­schei­dung kei­nen Still­stand beim B16-Aus­bau. Win­ter be­tont, dass der Pla­nungs­ab­schnitt bei Pe­ters­wörth bei­spiels­wei­se nicht be­trof­fen sei. Dort wur­de die an­ge­reg­te Än­de­rung, die Brü­cke brei­ter als ge­plant zu bau­en, auf­ge­nom­men. „Wir ha­ben ge­re­det, zu­ge­hört und hof­fent­lich auch ver­stan­den“, sagt er. „Und wir ha­ben auch Lö­sun­gen.“

Dass es ei­ne gu­te Idee sei, die Pla­nungs­ab­schnit­te auf die je­wei­li­gen Ge­mein­den zu­zu­schnei­den, kön­ne man auch aus Er­fah­run­gen in der Ver­gan­gen­heit se­hen. Win­ter be­zieht sich auf die B16-Pla­nun­gen in Dil­lin­gen und Höchstädt. Die Pla­nung war ur­sprüng­lich ge­mein­de­über­grei­fend. „Wenn wir das nicht ge­trennt hät­ten, dann hät­ten wir heu­te die Dil­lin­ger Um­fah­rung nicht“, sagt Win­ter.

Archivfoto: Stad­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.