Far­be am Fin­ger nach der Wahl

In dem rie­si­gen Land wird meh­re­re Wo­chen lang ge­wählt. Es gibt noch ei­ne Be­son­der­heit in der größ­ten De­mo­kra­tie der Welt

Wertinger Zeitung - - Gesundheit -

Ein ver­färb­ter Zei­ge­fin­ger: Das ist ein ein­deu­ti­ges Zei­chen in dem Land In­di­en. Dar­an er­kennt je­der, dass ei­ne Per­son schon ge­wählt hat. Die Mar­kie­rung auf Haut und Na­gel er­hal­ten al­so al­le, die im Wahl­lo­kal ih­re Stim­me ab­ge­ge­ben, al­so ge­wählt ha­ben.

„Die Far­be lässt sich nicht ab­wa­schen“, er­klärt ein In­dienEx­per­te. Oft dau­ert es Ta­ge oder so­gar Wo­chen, bis sie wie­der ver­schwin­det. „Mit der Mar­kie­rung soll si­cher­ge­stellt wer­den, dass kei­ner sei­ne Stim­me dop­pelt ab­gibt“, sagt der Fach­mann. Das ist wich­tig, da­mit die Er­geb­nis­se der Wahl nicht ver­fälscht wer­den.

In Deutsch­land ist es an­ders: Da müs­sen die Men­schen beim Wäh­len ei­nen Aus­weis vor­le­gen. Da­durch kön­nen Wahl­hel­fer je­den Wäh­ler ab­ha­ken.

„Auch in In­di­en ha­ben vie­le Men­schen ei­nen Aus­weis – aber eben nicht al­le“, sagt der Ex­per­te. Ge­ra­de in länd­li­chen Re­gio­nen sei­en noch nicht al­le Ein­woh­ner bei ei­nem Amt er­fasst. Sie sind wie ei­ne Welt, in der ei­nem nicht al­les ge­fällt.

Es gibt gu­te und bö­se.

Wel­che, die füh­len sich an wie im ech­ten Le­ben, und man­che, wo man sich wünscht, es wür­de sie wirk­lich ge­ben. Doch manch­mal liegst du im Bett, dir ist noch ganz schlecht, dann bist du er­leich­tert:

Das war gar nicht echt!

Han­nah Al­brecht, 10 Jah­re

In­di­en ist rie­sen­groß. Es gibt un­ge­fähr 900 Mil­lio­nen Men­schen, die wäh­len dür­fen. Ins­ge­samt le­ben in dem Land in Asi­en so­gar deut­lich mehr als ei­ne Mil­li­ar­de Men­schen. Zum Ver­gleich: Deutsch­land hat rund 83 Mil­lio­nen Ein­woh­ner.

Und was wäh­len die In­der mo­men­tan? Sie ent­schei­den über ein neu­es Par­la­ment. Noch bis Mit­te Mai wird ab­ge­stimmt, wel­che Par­tei­en dem­nächst das Sa­gen ha­ben.

Bei Wah­len in Deutsch­land ge­hen die Men­schen im gan­zen Land am glei­chen Tag in die Wahl­lo­ka­le. Das ist in In­di­en an­ders. Die Wahl dau­ert meh­re­re Wo­chen. Je nach Re­gi­on wäh­len die Men­schen an un­ter­schied­li­chen Ta­gen.

So ist si­cher­ge­stellt, dass die Men­schen nicht al­le gleich­zei­tig wäh­len ge­hen. Denn dann gä­be es ver­mut­lich nicht ge­nug Wahl­hel­fer und Si­cher­heits­leu­te, die auf­pas­sen.

Üb­ri­gens: Aus­ge­zählt wer­den sol­len die Stim­men der Wäh­ler erst am 23. Mai. Die­ses schö­ne Ge­dicht hat die zehn­jäh­ri­ge Han­nah Al­brecht aus Deu­rin­gen ge­schrie­ben – und an ih­re Zei­len wer­den sich wohl ei­ni­ge Ca­pi­to-Le­ser nach dem nächs­ten Alb­traum er­in­nern.

» Schreibst du auch ger­ne Ge­dich­te? Wir dru­cken in der Ru­brik „Das Ge­dicht der Wo­che“Rei­me von Kin­dern ab. Schick uns dein Ge­dicht ein­fach per Mail an ca­pi­[email protected]­bur­ger-all­ge­mei­ne.de. Wir freu­en uns dar­auf!

Hier ist ganz viel Platz, da­mit du et­was zu dem Ge­dicht ma­len kannst.

Fo­to: dpa

Die­se Frau­en ha­ben schon ge­wählt. Das er­kennst du an ih­ren Fin­gern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.