Tie­ri­sche „Un­ter­stüt­zung“auf dem Platz

Fuß­ball-Nach­le­se Wäh­rend der TSV Un­terthür­heim und der SC Al­ten­müns­ter weh­lei­dig bel­len, zei­gen an­de­re Teams wie der TSV Wer­tin­gen und der TSV Meit­in­gen der­zeit viel Biss

Wertinger Zeitung - - Wertingen -

Re­gi­on Wer­tin­gen Nicht nur in der Bundesliga bie­gen die Mann­schaf­ten auf die Ziel­ge­ra­de ein, in fünf Wo­chen ist auch in den Ama­teur­klas­sen schon wie­der Schluss. In der Be­zirks­li­ga Nord ist ei­ne ers­te Ent­schei­dung be­reits ge­fal­len: Nach der 0:3-Nie­der­la­ge beim SV Holz­kir­chen steht die TSG Thann­hau­sen als ers­ter Ab­stei­ger fest. In ganz an­de­ren Ta­bel­len­re­gio­nen schwebt hin­ge­gen der TSV Meit­in­gen. Auch im Der­by ge­gen den SC Al­ten­müns­ter setz­ten die Lech­ta­ler ih­re Er­folgs­se­rie nach der Win­ter­pau­se fort, ka­men im fünf­ten Spiel mit 3:2 zum fünf­ten Sieg. Vor al­lem in der ers­ten Vier­tel­stun­de nach der Halb­zeit zeig­te die Trup­pe von Trai­ner Pao­lo Mav­ros viel Biss und leg­te bis zur 56. Mi­nu­te drei Tref­fer vor und kann nach dem nächs­ten Drei­er viel­leicht doch noch von Platz zwei träu­men.

Auf den Hund ge­kom­men ist hin­ge­gen Geg­ner SC Al­ten­müns­ter. Der Neu­ling über­stand wie in all den Spie­len zu­vor die ers­te Halb­zeit er­neut oh­ne Ge­gen­tor, doch dann ha­be man ge­se­hen, dass in je­dem Mann­schafts­teil ei­ner nicht fit ist, la­men­tier­te Trai­ner Goran Bo­ric. Dies soll sich nun bis zum kom­men­den Sams­tag än­dern, wenn das Heim­spiel ge­gen ei­nen di­rek­ten Mit­kon­kur­ren­ten im Kampf um den Klas­sen­er­halt, den SV Holz­kir­chen, an­steht. Da zählt für Al­ten­müns­ter nur ein Sieg.

Weh­lei­dig bel­len über aus­blei­ben­de Er­fol­ge kann in der Kreis­li­ga Nord der­zeit der TSV Un­terthür­heim. Der letz­te Pflicht­spiel­sieg der Zu­sam­ta­ler da­tiert vom 23. Sep­tem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res. Lang, lang ist´s her und trotz­dem kann sich TSV-Be­treu­er Richard Wör­le noch va­ge dar­an er­in­nern: „Wenn ich mich nicht täu­sche, war das zu Hau­se ge­gen Höch­städt (4:1).“Nun stand das Rück­spiel auf dem Pro­gramm und das en­de­te mit ei­nem 3:0-Sieg für die Höch­städ­ter. „Es ist im­mer wie­der das glei­che Lied. Uns bo­ten sich auch in die­sem Spiel gu­te Ge­le­gen­hei­ten, nur wir ma­chen sie halt nicht rein“, ha­dert Wör­le mit den Sei­nen. Hin­ter­her, als man noch zu­sam­men ge­ses­sen ist, wur­de von den TSV-Ver­ant­wort­li­chen der rest­li­che Spiel­plan stu­diert und vor al­lem die Ge­gen­über­stel­lung mit dem schärfs­ten Kon­kur­ren­ten SpVgg Dei­nin­gen an­ge­stellt. „Die Auf­ga­ben in den ver­blei­ben­den fünf Par­ti­en sind in et­wa gleich“, stellt Richard Wör­le fest. Nun am Os­ter­mon­tag kommt der Ta­bel­len­drit­te FSV Reim­lin­gen. Viel­leicht keh­ren da die bei­den Ver­letz­ten Chris­toph Wirth und Karl Bau­mann in die An­fangs­elf zu­rück.

Nicht vor Ort war beim 5:0-Sieg des TSV Wer­tin­gen in Reim­lin­gen Ab­tei­lungs­lei­ter Chris­toph Krebs. Als er die Nach­richt vom Kan­ter­sieg sei­ne Trup­pe ver­nom­men hat­te, war er nicht so über­rascht: „Wir hat­ten schon ei­ne Wo­che vor­her beim 1:0 ge­gen Höch­städt vie­le Chan­cen, nun ha­ben wir die­se halt eis­kalt ge­nutzt, freu­te er sich über die ge­zeig­te Kalt­schnäu­zig­keit im geg­ne­ri­schen Straf­raum. Nach­dem auch Spit­zen­rei­ter FC Mer­tin­gen sein Spiel beim TSV Möt­tin­gen mit 3:0 ge­won­nen hat, spitzt sich das Fern­du­ell um die Meis­ter­schaft wei­ter zu. Vie­les läuft auf ein End­spiel am Sams­tag, 18. Mai, hin­aus. Da­mit sich dann mög­lichst vie­le Zu­schau­er die­se Par­tie an­se­hen kön­nen, über­legt Krebs, die Par­tie auf Frei­tag­abend, 17. Mai, vor­zu­ver­le­gen. „Ich wer­de die­se Mög­lich­keit dem­nächst den Mer­tin­gern vor­schla­gen“, kün­digt er Ge­sprä­che an.

Ver­gan­ge­ne Sai­son hat­te der VfL Wes­ten­dorf den Ab­stieg aus der Kreis­klas­se Augs­burg Nord­west zu ver­kraf­ten. Die un­be­ding­te Rück­kehr nach ei­nem Jahr A-Klas­se war beim Klub vor der Sai­son kein The­ma. „Wir hat­ten in der Mann­schaft ei­nen grö­ße­ren Um­bruch voll­zo­gen“, ge­stat­tet Ab­tei­lungs­lei­ter Micha­el Rackl et­was Ein­blick und meint zur au­gen­blick­li­chen La­ge: „Dass es so gut bei uns läuft, da­mit hat­ten wir nicht ge­rech­net.“Vier, fünf Nach­wuchs­ta­len­te ge­hen mitt­ler­wei­le ih­ren Weg in der Elf der Grünwei­ßen, was auch ein Ver­dienst von Coach Her­wig Stor­zer ist. Nach dem An­sin­nen des VfL soll er auch kom­men­de Run­de hier die Kom­man­dos ge­ben. „Wir sind in gu­ten Ge­sprä­chen mit ihm. Es geht nur noch um ein paar grund­sätz­li­che Din­ge“, meint Rackl zu der Per­so­na­lie. Mit ei­nem Zäh­ler Vor­sprung ste­hen die Wes­ten­dor­fer hin­ter dem SV Ott­mar­shau­sen auf Re­le­ga­ti­ons­rang zwei und den wol­len sie ge­gen den schärfs­ten Ver­fol­ger und Lo­kal­ri­va­len SC Bi­ber­bach auch ins Ziel ret­ten.

Foto: Ka­rin Tautz

Als Meit­in­gens Fabian Wolf im Be­zirks­li­ga-Der­by ge­gen den SC Al­ten­müns­ter in der zwei­ten Halb­zeit plötz­lich auf die Knie ging, kam des­sen Hund „Os­lo“an­ge­rannt und woll­te sein Herr­chen be­schüt­zen. Im Hin­ter­grund setzt Ma­ma Sa­bi­ne Wolf zum Spurt an, um den ge­lieb­ten Vier­bei­ner vom Platz zu ho­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.