Zu lan­ge hat man nur zu­ge­se­hen

Wertinger Zeitung - - Wertingen Und Umgebung -

Zum Ar­ti­kel „Hat Wer­tin­gen ein Ver­kehrs­pro­blem?“vom 10. April

Es ist ge­lau­fen wie bei der A 99: Man schaut Jah­re lang zu, wie die Stra­ße un­ter der ste­tig stei­gen­den Ver­kehrs­last im­mer stär­ker an die Be­las­tungs­gren­ze kommt, oh­ne auch nur an­satz­wei­se mit Re­gu­la­ri­en ge­gen­zu­steu­ern. Ei­ne Um­ge­hungs­stra­ße, die an­schei­nend auch für deut­sche LKW-Fah­rer un­ge­nü­gend aus­ge­schil­dert ist, bringt kei­ne wirk­li­che Ent­las­tung. Es gibt je­den Tag ge­nü­gend Schwer­last­ver­kehr der sich durch das Ort­sin­ne­re quält.

Zu gu­ter Letzt die an­ar­chi­schen Ver­hält­nis­se im Orts­kern, wel­che nur zö­ger­lich ge­ahn­det, teil­wei­se so­gar ge­dul­det wer­den, et­wa das Par­ken vor der Stadt­apo­the­ke und an­de­res. Macht man die Per­so­nen dar­auf auf­merk­sam, wird man ent­we­der blöd an­ge­macht oder es heißt „ist ja nur für gschwind“.

Ge­ne­rell kann man sa­gen: Wenn es nicht ge­lingt, das Un­rechts­be­wusst­sein vie­ler Ver­kehrs­teil­neh­mer wie­der her­zu­stel­len, dann braucht es auch kei­ne an­de­ren Maß­nah­men. Denn je­mand, der im ab­so­lu­ten Hal­te­ver­bot parkt, muss da­von aus­ge­hen kön­nen, dass solch ein Ver­hal­ten ent­spre­chend ge­ahn­det wird.

Es ist eben­so er­schre­ckend, wie schlecht die Auf­klä­rung über Ver­kehrs­re­geln in den Schu­len ist. Bei­spiel Kalteck: Ei­ne Ein­bahn­stras­se gilt auch für Rad­fah­rer, aber wen in­ter­es­siert das schon?

Fa­zit: Die Ver­wal­tung soll­te erst ein­mal wie­der ge­set­zes­kon­for­me Ver­hält­nis­se im ru­hen­den Ver­kehr her­stel­len und an­schlie­ßend mas­si­ve Ra­dar­kon­trol­len durch­füh­ren. Mo­ni­ka und Pe­ter Pi­en­kny, Wer­tin­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.