Ei­ne Klat­sche für die Kli­ma-Kanz­le­rin

Wittlager Kreisblatt - - VORDERSEITE - Von Ma­ri­on Trim­born m.trim­born@noz.de

Es ist ei­ne schal­len­de Ohr­fei­ge für die Bun­des­re­gie­rung. Jah­re­lang hat An­ge­la Mer­kel, ehe­mals als Kli­ma-Kanz­le­rin ti­tu­liert, igno­rant Mah­nun­gen aus Brüs­sel we­gen dre­cki­ger Luft über­hört. Wird schon nicht so schlimm wer­den. Mer­kel kusch­te vor der mäch­ti­gen deut­schen Au­to­in­dus­trie und ver­such­te wie so oft, das Pro­blem aus­zu­sit­zen. Nun zeigt sich: Die­se Vo­gelS­trauß-Po­li­tik hat nicht funk- tio­niert. Die Kanz­le­rin hat nun schwarz auf weiß aus Brüs­sel, dass sie ei­nen be­trü­ge­ri­schen Her­stel­ler wie VW hät­te be­stra­fen müs­sen.

Und die Ver­brau­cher – er­go: Mer­kels Bür­ger – sind die Dum­men. Es ist be­schä­mend, dass Soft­ware-Up- dates bis­her al­les sind, was Be­sit­zer von Die­sel­au­tos be­kom­men ha­ben. Nö­tig wä­re, die Au­to­bau­er zu zwin­gen, Fahr­zeu­ge tech­nisch nach­zu­rüs­ten, um das Pro­blem zu be­he­ben. Und zwar auf ei­ge­ne Rech­nung.

Das Aus­sit­zen hat ei­nen über­zo­ge­nen Streit um den Die­sel­an­trieb ge­nährt, der Au­tos pau­schal dä­mo­ni­siert. Wo­bei ja auch mo­der­ne Ben­zin-Mo­to­ren (zu) viel Stick­oxid aus­sto­ßen. Die­sel- fah­rer sit­zen jetzt nicht nur in Wa­gen, die dau­ernd we­ni­ger wert sind. Bald wer­den sie we­gen Fahr­ver­bo­ten auch nicht mehr in man­che In­nen­städ­te fah­ren dür­fen. Das Ver­trau­en in Tech­nik ma­de in Ger­ma­ny geht ver­lo­ren. Und das aus­ge­rech­net in der Au­to-Ex­port-Na­ti­on Deutsch­land. Gut, dass Brüs­sel jetzt den po­li­ti­schen Druck er­höht. Ob’s hilft?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.