WM-Ball kommt aus dem Kos­mos

Wolfsburger Allgemeine - - WOLFSBURG -

MOS­KAU. Mit dem of­fi­zi­el­len Ball für das Er­öff­nungs­spiel der Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft greift Gast­ge­ber Russ­land buch­stäb­lich nach den Ster­nen. Für den An­pfiff der ers­ten WM-Par­tie ge­gen Sau­di-Ara­bi­en will die Sbor­na­ja heu­te mit ei­ner Ku­gel spie­len, die frisch aus dem Kos­mos zur Er­de ge­bracht wur­de. Zwei Mo­na­te lang ist der Ball für die WM-Er­öff­nung an Bord der In­ter­na­tio­na­len Raum­sta­ti­on (ISS) um die Er­de ge­kreist. Die Kos­mo­nau­ten An­ton Sch­ka­p­le­row und Oleg Art­jem­jew nutz­ten ihn En­de Mai für ei­nen lo­cke­ren Kick in der Schwe­re­lo­sig­keit rund 400 Ki­lo­me­ter über dem Blau­en Pla­ne­ten. „Wir ha­ben al­les ge­ge­ben – ich hof­fe, das in­spi­riert un­se­re Mann­schaft ge­gen Sau­di-Ara­bi­en“, sag­te Sch­ka­p­le­row.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.