Wolfs­bur­ger lan­det WM-Hit

Ti­tel „Wir wer­den wie­der Meis­ter 2018!“hat auf YouTu­be be­reits fast 450.000 Auf­ru­fe – Tanz­per­for­mance im Sta­di­on

Wolfsburger Allgemeine - - ERSTE SEITE - VON JÖRN GRAUE

WOLFSBURG. Da kann für die deut­sche Na­tio­nal­elf ei­gent­lich nichts mehr schief­ge­hen: „Wir wer­den wie­der Meis­ter 2018!“heißt ein pep­pi­ger Ti­tel zur Fuß­ball­welt­meis­ter­schaft, der sich der­zeit bei Youtu­be im­men­ser Be­liebt­heit er­freut. Die hand­ge­mach­te Hin­ter­grund­mu­sik stammt von dem ge­bür­ti­gen Wolfs­bur­ger Ben­ja­min Scholz. Trotz al­ler Kurz­wei­lig­keit gibt es in dem Hit auch kri­ti­sche An­klän­ge.

Be­reits 2016 hat­te der 38Jäh­ri­ge zu­sam­men mit sei­nem Freund Chris­toph Be­punkt den Song „Bal­lert ihn rein!“kre­iert. Schon da­mals ging das Vi­deo bei Youtu­be mit ins­ge­samt knapp 480.000 Auf­ru­fen mäch­tig ab. Der neu­es­te Ge­nie­streich der bei­den mit Bil­ly Jo­els Klas­si­ker „We Didn’t Start The Fi­re“als mus­ka­li­sche Ba­sis und Ver­stär­kung von Kum­pel Oli­ver Schubert könn­te es so­gar auf noch mehr Klicks brin­gen. „Wir ste­hen schon jetzt bei fast 450.000 Auf­ru­fen“, freut sich Ben­ja­min Scholz, der in sei­ner Schul­zeit in der Mu­si­cal-AG am Wolfs­bur­ger Al­bert-Schweit­zer-Gym­na­si­um mit­ge­wirkt hat und seit 17 Jah­ren in Köln lebt.

Da ver­wun­dert es nicht, dass er sich für die Auf­nah­me des Vi­de­os das Rhein-Ener­gie-Sta­di­on und Spiel­stät­te des 1. FC in der Dom­stadt als Hin­ter­grund aus­ge­sucht hat. Ei­ni­ge Se­quen­zen sind im hei­mi­schen Wohn­zim­mer von Ben­ja­min Scholz auf­ge­nom­men wor­den. Die ge­sang­li­che und tän­ze­ri­sche Per­for­mance macht den 27 Ak­teu­ren, die in dem Vi­deo zu se­hen sind, sicht- und hör­ba­ren Spaß.

Den­noch gibt es auch kri­ti­sche An­spie­lun­gen. Ei­ne zielt mit dem Hin­weis „und mein Nach­bar Boateng“bei­spiels­wei­se auf ei­ne be­lei­di­gen­de Äu­ße­rung des heu­ti­gen AfD- Bun­des­vor­sit­zen­den Alex­an­der Gau­land vor der EM 2016 ab. „Da­mit wol­len wir den me­dia­len Stin­ke­fin­ger zei­gen und deut­lich ma­chen, dass es

In sei­ner Schul­zeit am Al­bert-Schweit­zer-Gym­na­si­um war Ben­ja­min Scholz in der Mu­si­cal AG

hier kei­nen Platz für Frem­den­feind­lich­keit gibt“, er­läu­ter­te Ben­ja­min Scholz. Ein wei­te­rer Hin­weis auf ei­nen Spie­ler, der ver­hört wür­de, lässt sich als Kri­tik an Russ­land in Sa­chen De­mo­kra­tie deu­ten.

Der über­wie­gend spa­ßigs­prit­zi­ge Song ist zu fin­den un­ter www.ben­ja­min.de/tohr­wurm, wo ei­ne Wei­ter­lei­tung auf Youtu­be er­folgt.

Ein­stim­mung aufs Fuß­ball­tur­nier: Der ge­bür­ti­ge Wolfs­bur­ger Ben­ja­min Scholz (Mit­te) hat mit Oli­ver Schubert (links) und Chris­toph Be­punkt ein Lied zur WM 2018 ent­wi­ckelt.

FO­TO: DPA

Schüt­zen­hil­fe für den nächs­ten WM-Ti­tel: Bis ges­tern Abend wur­de „Wir wer­den wie­der Meis­ter 2018“fast 450.000 Mal auf­ge­ru­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.