Ein rol­len­der La­den, Zimt­ster­ne und ei­ne Stu­be zum Ge­burts­tag

Wolfsburger Allgemeine - - WOLFSBURG -

Mo­de für den gu­ten Zweck: Am Welt­spar- und Spen­den­tag er­hiel­ten Kun­din­nen in Tre­dy-Fi­lia­len fünf Pro­zent Ra­batt auf ih­ren Ein­kauf. Die Sum­me ging als Spen­de an ver­schie­de­ne Or­ga­ni­sa­tio­nen. In Wolfs­burg er­hielt „Hei­di“, der För­der­ver­ein für krebs­kran­ke Kin­der, ei­nen der be­gehr­ten Schecks. Vor­sit­zen­de Gu­drun Al­bertz nahm den Scheck über 1000 Eu­ro von Fi­li­al­grup­pen­ma­na­ge­rin Kers­tin Wat­ten­berg ent­ge­gen. Sie freut sich über die Un­ter­stüt­zung. „Das Geld ist für un­se­re Fa­mi­li­en­hil­fe. Da­mit un­ter­stüt­zen wir Fa­mi­li­en, die ein krebs­kran­kes Kind ha­ben und in fi­nan­zi­el­le Not ge­ra­ten sind“, er­klärt sie.

15 Jah­re Ban­son-An­gel Netz­werk am In­no­va­ti­ons­Cam­pus mit 100 ge­la­de­nen Gäs­ten: Das Netz­werk un­ter­stützt in­no­va­ti­ve Un­ter­neh­men in ei­ner frü­hen Pha­se der Grün­dung mit Fi­nan­zie­rungs­an­ge­bo­ten. Ban­son hat sich in seit­dem zu ei­nem der äl­tes­ten und eta­blier­tes­ten Busi­ness-An­gel-Netz­wer­ken ent­wi­ckelt. In 15 Jah­ren ha­ben sich 215 Start-ups vor In­ves­to­ren der Re­gi­on prä­sen­tie­ren kön­nen. Dar­aus sind 72 Un­ter­neh­men ent­stan­den und es wur­de über 8,8 Mil­lio­nen Eu­ro in­ves­tiert. Ralf Geis­hau­ser, eh­ren­amt­li­cher Vor­stands­vor­sit­zen­der, sagt: „Zum frü­hen Zeit­punkt wo Bank­dar­le­hen noch nicht mög­lich sind, ist es für Grün­der häu­fig die ein­zi­ge Chan­ce zu be­gin­nen.“.

Das Ge­schäft rollt – im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes: As­trid und Eber­hard Ho­hen­hau­sen von der St.-Chris­to­pho­rus-Ge­mein­de sind neu­er­dings mit ei­nen fah­ren­den Ver­kaufs­stand für fair ge­han­del­te Pro­duk­te un­ter­wegs. Die Su­che nach ei­nem Her­stel­ler war nicht ein­fach, aber nach vie­len per­sön­li­chen Ge­sprä­chen war der Ver­kaufs­stand dann da. „Wir sind jetzt fast je­den Sonn­tag mit un­se­rem über­sicht­li­chen Sor­ti­ment im Ein­satz“, freut sich das en­ga­gier­te Paar. Und: Der rol­len­de Fair Han­del ist nicht nur ein Hin­gu­cker, son­dern auch ein Kom­mu­ni­ka­ti­ons­zen­trum. „Vie­le The­men des täg­li­chen Le­bens wer­den bei uns an­ge­schnit­ten“, sagt Eber­hard Ho­hen­hau­sen. Und so man­ches Mal wird

auch Trost ge­spen­det.

Viel zu er­zäh­len gab es jetzt in der NDR1-Ra­di­oSen­dung „Plat­ten­kis­te“: Mo­de­ra­to­rin Kers­tin Wer­ner un­ter­hielt sich un­ter an­de­rem mit Ni­co­le Sei­del-Jäsch­ke und Mat­thi­as Mi­tul­la von der Sucht­kran­ken­hil­fe Goe­the­s­tra­ße 33. Im Ok­to­ber 1977 wur­de die Grup­pe von ei­nem be­trof­fe­nen Al­ko­ho­li­ker, Man­fred Bern­hardt, ge­grün­det, der sich wünsch­te, sei­ne Frau bei sich zu ha­ben, was an­de­re Grup­pen nicht er­mög­lich­ten. Es ging in sei­nem Wohn­zim­mer los. Als dann im Lau­fe der Zeit aber 140 Men­schen ka­men, ging es schließ­lich in die Goe­the­s­tra­ße 33. Im Lau­fe der Jah­re ha­ben 4000 Men­schen Hil­fe durch die Sucht­kran­ken­hil­fe er­fah­ren. Und vie­ler Le­ben hat sich da­durch auch ge­än­dert: So läuft Mat­thi­as Mi­tul­la in­zwi­schen mit Be­geis­te­rung Ma­ra­thon. In Han­no­ver, Braun­schweig, Ber­lin war er in­zwi­schen da­bei – und so­gar in New York, Bos­ton und Chicago ist er schon an­ge­tre­ten.

Sie sind wie­der da, die Syl­ter Zimt­ster­ne: Seit fünf Jah­ren be­lie­fert Klaus Fun­ke, frü­her in Wolfs­burg an­säs­sig, die Bä­cke­rei von

Mecht­hild und Wer­ner Kutz­ner in der Wes­ter­brei­te vor Weih­nach­ten mit dem sü­ßen Ge­bäck von der In­sel, um sei­nen al­ten Kun­den ei­ne Freu­de zu ma­chen. Auch vie­le neue Lieb­ha­ber ha­ben die Ster­ne bei den Kutz­ners ge­fun­den. 2017 gin­gen fast 3000 über den Tre­sen. Al­le paar Ta­ge kommt ei­ne neue Lie­fe­rung, denn die Kek­se sind zwar ein­ge­schweißt, aber frisch eben doch am le­ckers­ten. „Wir te­le­fo­nie­ren auch über das Jahr viel mit­ein­an­der“, sagt Wer­ner Kutz­ner über den Syl­ter Bä­cker­meis­ter. Doch bei al­ler Freund­schaft: Das Re­zept für die Zimt­ster­ne ver­rät Fun­ke ihm nicht. „Dar­auf hat er so­gar ein Pa­tent“, weiß Wer­ner Kutz­ner.

Hap­py Bir­th­day: Der Wend­schot­ter ExOrts­bür­ger­meis­ter und lang­jäh­ri­ge Vor­sit­zen­de des Dorf­ver­eins Wend­schott, Wil­helm Da­eh­re, fei­er­te in die­ser Wo­che sei­nen 80. Ge­burts­tag. Beim gro­ßen Emp­fang im Nie­der­sach­sen­haus war­te­te auf das Ge­burts­tags­kind ne­ben vie­len Gra­tu­lan­ten auch ei­ne ganz be­son­de­re Über­ra­schung: Der Dorf­ver­ein tauf­te den Früh­stücks­raum „Wil­helm-Da­eh­reStu­be“– ge­mein­sam mit dem Ju­bi­lar wur­de das pas­sen­de Schild ent­hüllt.

FO­TO: PRI­VAT FO­TO: FRANK WOEHNER

Ei­ne Tor­te durf­te nicht feh­len: Das Ban­son-An­gel Netz­werk fei­er­te 15-jäh­ri­ges Be­ste­hen. Über­ra­schung zum 80. Ge­burts­tag: Wil­helm Da­eh­re (l.) durf­te das Schild zu der nach ihm be­nann­ten Früh­stücks­stu­be ent­hül­len.

FO­TO: PRI­VAT

Fri­sche Wa­re aus Sylt: In der Bä­cke­rei von Mecht­hild und Wer­ner Kutz­ner gibt’s die sü­ßen Zimt­ster­ne von der In­sel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.