„Es wird Zeit, dass Dort­mund mal ver­liert“

Schal­kes Ales­san­dro Schöpf glaubt an ei­nen Sieg ge­gen den Erz­ri­va­len und schwärmt von Mar­co Reus

Wolfsburger Allgemeine - - SPORT - VON ANDRE­AS KÖT­TER

sei­nem drit­ten Jahr hat es Ales­san­dro Schöpf zum Stamm­spie­ler auf Schal­ke ge­schafft. Vor dem Der­by ge­gen Bo­rus­sia Dort­mund spricht der 24-jäh­ri­ge Ös­ter­rei­cher über den un­ge­schla­ge­nen Geg­ner und die be­son­de­re Ge­fühls­la­ge die­ser Ta­ge im Ruhr­pott.

Herr Schöpf, zwi­schen Dort­mund und Schal­ke lie­gen nach 13 Spiel­ta­gen 19 Punk­te. Da­bei stand Schal­ke 04 ver­gan­ge­ne Sai­son vor dem BVB.

Wenn man die ers­ten fünf Spie­le ver­liert, sind ma­xi­mal 15 Punk­te be­reits ver­lo­ren. Hät­ten wir nur sie­ben oder acht da­von ge­holt – was für uns ei­gent­lich im­mer mach­bar sein soll­te –, hät­ten wir als Sechs­ter vor dem Der­by ei­ne ganz an­de­re Aus­gangs­po­si­ti­on. Statt­des­sen lau­fen wir den Er­war­tun­gen punk­te­mä­ßig noch im­mer hin­ter­her. Ich bin aber si­cher, dass die Punk- te von ganz al­lein kom­men, wenn wir so wei­ter­ma­chen wie in den ver­gan­ge­nen Wo­chen. Von den letz­ten zehn Par­ti­en ha­ben wir nur zwei ver­lo­ren.

Wie be­wer­ten Sie ak­tu­ell den BVB?

Das ist ei­ne Top­mann­schaft, die vor al­lem in der Of­fen­si­ve in­di­vi­du­ell sehr stark be­setzt ist und im di­rek­ten Ver­gleich mit uns deut­lich mehr als das Dop­pel­te an Tref­fern er­zielt hat. Vor al­lem Mar­co Reus sticht mit sei­ner Prä­senz noch ein­mal her­aus. Und Ja­don San­cho ist im Eins-ge­gen-eins sen­sa­tio­nell.

Der BVB hat auch die zweit­bes­te Ab­wehr der Li­ga. Das war ei­gent­lich die Pa­ra­de­dis­zi­plin Ih­rer Mann­schaft ...

Stimmt. Auch jetzt geht es uns zu­nächst dar­um, de­fen­siv si­cher zu ste­hen und die Spie­ler, die ich ge­nannt ha­be, mög­lichst aus dem Spiel zu nehIn Selbst­ver­ständ­lich wol­len wir dann über Men­ta­li­tät und Kampf aber auch da­zu kom­men, un­se­ren Fuß­ball zu spie­len und selbst Mög­lich­kei­ten zu kre­ieren.

Al­ler­dings ist das bis­her kaum ei­nem Geg­ner ge­gen den BVB über­zeu­gend ge­lun­gen.

Dort­mund ist un­ge­schla­ge­ner Ta­bel­len­füh­rer, da ist die Fa­vo­ri­ten­rol­le mo­men­tan klar ver­teilt. Um­so mehr wird es Zeit, dass die Dort­mun­der end­lich auch ein­mal ver­lie­ren. In ei­nem Der­by zählt nicht, was vor­her war. Wir wol­len jetzt zei­gen, dass wir auch mit ei­ner sol­chen Klas­se-, ak­tu­ell vi­el­leicht so­gar Welt­klas­se-Mann­schaft mit­hal­ten kön­nen. Ru­fen wir un­ser Leis­tungs­ver­mö­gen zu hun­dert Pro­zent ab, kön­nen wir, zu­mal vor hei­mi­scher Ku­lis­se, auch den BVB schla­gen.

Schau­en Sie sich zur Mo­ti­va­ti­on noch mal die Der­bys der Vor­sai­son, den 2:0-Sieg auf Schal­ke und das 4:4 nach 0:4-Rück­stand in Dort­mund an?

Na­tür­lich denkt man in den Ta­gen vor ei­nem Der­by da­ran, wie es in der Vor­sai­son war. Wir ha­ben da­mals sehr vie­le po­si­ti­ve Mo­men­te er­le­ben dür­fen, die Der­bys wa­ren ganz be­son­de­re High­lights. Und ob­wohl wir das ei­ne ge­won­nen ha­ben, wird vor al­lem das an­de­re, das 4:4, we­gen sei­ner Dra­ma­tur­gie wohl je­dem un­ver­gess­lich blei­ben. Die­ses fan­ta­sti­men. sche Ge­fühl wol­len wir über­tra­gen auf das Spiel am Sonn­abend.

Er­le­ben Sie die­ses be­son­de­re Ge­fühl ei­nes Ruhr­der­bys auch als Ös­ter­rei­cher?

Na­tür­lich er­lebt man in die­sen Ta­gen gro­ße An­span­nung und die Vor­freu­de zu­nächst bei den Fans, aber man spürt die­se Bri­sanz auch selbst. Je­der, der die­ses Der­by mal ge­spielt hat, weiß ge­nau, was hier auf dem Spiel steht.

Im Ju­ni ha­ben Sie Ös­ter­reich zum ers­ten Sieg über Deutsch­land seit 1986 ge­schos­sen. Wür­den Sie die­ses Tor tau­schen ge­gen den Sieg­tref­fer im Der­by?

Das ist ei­ne ge­mei­ne Fra­ge! (lacht) Nein. Tau­schen wür­de ich nicht. Aber Sie kön­nen mir glau­ben, dass ich wirk­lich nichts da­ge­gen hät­te, wenn ich auch am Sonn­abend das Tor zu ei­nem 2:1 über den BVB er­zie­len wür­de.

FO­TO: RHR/IMAGO

Ös­ter­rei­chi­scher Na­tio­nal­spie­ler im Schal­ke-Tri­kot: Der 24-jäh­ri­ge Ales­san­dro Schöpf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.