Luxemburger Wort

Der Geist des Waldes

Der Grénge Mann bringt den Menschen die Natur wieder näher

-

Hollenfels. In Luxemburgs Wäldern leben viele mythische Gestalten. Der Grénge Mann, der vom Biologen Lex Gillen verkörpert wird, ist eine davon. Er hat sich als Aufgabe gestellt, den Menschen zu zeigen, wie wichtig die Natur ist. Damit ist er nicht alleine. Andere Gestalten, die schon seit Jahrtausen­den als Bindeglied zwischen dem Menschen und der Natur dienen, waren seine Vorbilder. Der Grénge Mann ging beim Druiden und Zauberer Merlin in die Lehre, auch die griechisch­e Gottheit Pan ist ihm nicht unbekannt. Dieses Jahrtausen­de alte Wissen will Lex Gillen weitergebe­n. Seit dem Jahr

Der Grénge Mann ist nur eine von 16 Kunstfigur­en. 2016 kann man ihn in den Wäldern des Landes begegnen.

Das „Luxemburge­r Wort“machte sich auf die Suche und fand den Wächter der Natur in den Tiefen der Wälder um die Burg Hollenfels. „Je verbundene­r man mit der Natur lebt, desto älter wird man“, erklärt er den Grund seines hohen Alters. Die Natur habe viel zu bieten, überall, wo er hinblickt, findet er Essbares. Er liebt es, sein Wissen über die Bäume, die Tiere und Pilze zu teilen und kennt die wahre Geschichte, die sich hinter den Legenden der Wichtelmän­ner versteckt. j-ps

 ?? Foto: Chris Karaba ??
Foto: Chris Karaba

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg