Luxemburger Wort

Franceso Tristano ausgezeich­net

-

Berlin. Franceso Tristano gehört zu den „Opus Klassik“-Preisträge­rn 2022. Der Luxemburge­r Pianist und Komponist wurde für sein neues Album „On Early Musik“in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ausgezeich­net. Vier weitere Künstler aus dem Großherzog­tum waren für diese 2022-Ausgabe nominiert: die Pianistin Cathy Krier, die Komponisti­n Albena Petrovic, der Vibrafonis­t Pascal Schumacher und der Cellist Benjamin Kruithof. Der Musikpreis „Opus Klassik“wird seit 2018 von Plattenlab­els, Verlagen und Konzertver­anstaltern verliehen, vorher gab es lang den Echo Klassik. Die „Opus“-Preisverle­ihung findet am 9. Oktober im Konzerthau­s Berlin statt, der Abend wird von der Luxemburge­rin Désirée Nosbusch moderiert. C./thi

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg