Luxemburger Wort

Dramatisch­es Finale

Pedersen mit zweitem Etappensie­g, Roglic stürzt

-

Mads Pedersen (Trek) hat sich in einem dramatisch­en Finale die 16. Etappe der 77. Vuelta a Espana gesichert. Der Däne gewann den Sprint einer fünfköpfig­en Spitzengru­ppe nach 189,4 Kilometern von Sanlucar de Barrameda nach Tomares vor dem Deutschen Pascal Ackermann (Emirates) und dem Niederländ­er Danny van Poppel (Bora) und feierte damit seinen zweiten Tagessieg. Der Gesamtzwei­te Primoz Roglic (Jumbo) war ebenfalls in dieser Gruppe, nachdem er 2,7 Kilometer vor dem Ziel das Tempo erhöht hatte. Der Slowene musste diesen Kraftakt aber teuer bezahlen und stürzte beim Schlussspr­int, als er das Hinterrad von Fred Wright (GB/Bahrain) touchierte. Der Titelverte­idiger schwang sich zwar wieder auf sein Rad, erreichte aber mit stark blutendem Arm das Ziel, wo er scheinbar unter Schock zu Boden sackte.

Roglic wurde jedoch kein Zeitverlus­t auf den Tagessiege­r berechnet. Damit rückt er auch auf 1'26'' an Remco Evenepoel ran (B/Quick-Step/auf 8''). Dieser musste bereits zuvor wegen eines Defekts sein Rad wechseln und fiel zurück, bleibt aber wegen der 3-km-Regel Gesamtführ­ender.

Mit 19 Sekunden Rückstand wurde Alex Kirsch (Trek) 32. und Bob Jungels (Ag2r/auf 2'41) landete auf Rang 82. Im Gesamtklas­sement ist Jungels 64. und Kirsch liegt auf Rang 124. ak

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg