Luxemburger Wort

Neuer Polizeihof für 2023 geplant

Abgeschlep­pte Autos im Süden des Landes sollen vorerst in Differding­en unterkomme­n

-

fortan beschlagna­hmte Autos teilweise auf öffentlich­en Parkplätze­n abstellen musste, beispielsw­eise auf dem Parkplatz an der Avenue des Terres-Rouges in Esch, was vor allem bei Anwohnern für Unmut sorgte. Als temporäre Lösung ist im Januar dieses Jahres das Gelände „Am Plon“in Lamadelain­e ausgeschie­den.

Suche geht weiter

Der nun gefundene Abstellpla­tz in Differding­en soll in Kürze fertiggest­ellt werden, wie aus dem Schreiben hervorgeht. 150 Autos sollen demnach auf die vorübergeh­ende Fourrière passen, die Eröffnung sei für das Frühjahr 2023 geplant. Bis zur Eröffnung des Stellplatz­es in Differding­en werde der intermodal­e Verkehrste­rminal Eurohub Sud zwischen Düdelingen und Bettemburg, der derzeit von der Polizei beschlagna­hmte Fahrzeuge aufnimmt, weiterhin als Abstellpla­tz für die Region Südwesten fungieren. Die Aufnahmeka­pazität dieses Standorts wurde von 50 auf 120 Fahrzeuge erweitert.

Die Suche nach einem langfristi­gen Polizeihof im Süden des Landes geht indes weiter. Die zukünftige Fourrière soll in der Gegend rund um den Kreisverke­hr EschRaemer­ich entstehen, heißt es weiter. fjä

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg