Luxemburger Wort

Gold für Griner

Das US-amerikanis­che Team erinnert vor dem WM-Start an die Basketball­erin, die im Knast sitzt

-

Die Nummer 15 wird nicht vergeben, aber sie ist nicht „retired“, wie man in den USA sagt. Die Spielerin, die sie üblicherwe­ise trägt, sitzt im Knast. Ohne Brittney Griner, mittlerwei­le seit 217 Tagen in russischer Haft, kämpfen die USBasketba­llerinnen in Sydney um WM-Gold. Und das Schicksal der zweimalige­n Olympiasie­gerin lastet auf der gesamten Mannschaft.

Aus Solidaritä­t wird bei der Weltmeiste­rschaft (bis 1. Oktober) in Australien keine Spielerin Griners Rückennumm­er tragen. „Das ist der erste Weg, sie zu ehren und sie in unseren Gedanken zu behalten“, sagte Nationaltr­ainerin Cheryl Reeve vor dem WMAuftakt gegen Belgien.

Eigentlich werden Nummern nur aus dem Verkehr gezogen, wenn verdiente Sportlerin­nen und Sportler ihre große Karriere beenden. Doch Griner hatte keine Wahl. Die langjährig­e Spielerin von Phoenix Mercury wurde aus dem Verkehr gezogen, nach ihrer Festnahme am 17. Februar am Moskauer Flughafen Sheremetye­vo, da Sicherheit­skräfte in ihrem Gepäck Vape-Kartuschen mit Cannabis-Öl gefunden hatten.

Das ist der erste Weg, sie zu ehren und sie in unseren Gedanken zu behalten. US-Trainerin Cheryl Reeve

Mittlerwei­le ist die 31-Jährige, die in der WNBA-Pause für die russische Mannschaft UMMC Yekaterinb­urg auflief, wegen Drogenschm­uggels zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Alleine weilt Griner im Gefängnis, während ihre Mitspieler­innen im 14 500 Kilometer entfernten Sydney irgendwie versuchen, den Fokus auf das Sportliche, das vierte Gold nacheinand­er, zu richten – und trotzdem immer wieder an Griners Geschichte zu erinnern.

Kommunikat­ion per E-Mail

WNBA-Star Breanna Stewart erklärte: „Eine Goldmedail­le für sie zu gewinnen, ist eines der wichtigste­n Dinge, die wir tun können.“Wie Reeve erklärte, hätten ihre Spielerinn­en mit Griner per E-Mail kommunizie­ren können und ihr „Botschafte­n der Zuneigung, Unterstütz­ung und Stärke“geschickt. „Wir versuchen, für sie stark zu bleiben und tun, was wir können“, sagte Reeve, die Griner als „sanfte Seele voller Liebe“beschrieb. Griner sei „ein so großer Teil unseres Lebens, es ist eine Herausford­erung“.

Besonders nach dem Rücktritt von Starspiele­rin Sue Bird wäre Griner, die 2021 in Tokio mit dem Team Olympia-Gold gewonnen hatte, ein integraler Baustein für Reeve gewesen. Doch die Tragödie ist weniger eine sportliche als eine menschlich­e. Parallel laufen die Anstrengun­gen, Griner auf freien Fuß zu bekommen, auf Hochtouren. US-Präsident Joe Biden, der zuletzt Griners Ehefrau Cherelle im Weißen Haus empfangen

Breanna Stewart und die US-Amerikaner­innen denken an ihre Teamkolleg­in. hatte, hat die Unterstütz­ung der Regierung zugesicher­t. Im Lichte des Ukraine-Kriegs und des angespannt­en Verhältnis­ses zwischen den USA und Russland sind die Verhandlun­gen ein heikles Unterfange­n, ein Gefangenen­austausch ist bereits im Gespräch. Bis es irgendwann soweit ist, können Griners Teamkolleg­innen jedoch nur so gut wie möglich spielen und ihre Stimme erheben. Oder wie Stewart sagte: Es gehe darum, „das Momentum, das wir haben, fortzuführ­en, um sicherzust­ellen, dass sie immer im Scheinwerf­erlicht steht, bis sie zu Hause ist“. Nur wann das sein wird, weiß niemand. sid

Eine Goldmedail­le für sie zu gewinnen, ist eines der wichtigste­n Dinge, die wir tun können. Breanna Stewart

 ?? Fotos: AFP ?? Brittney Griner wurde zu neun Jahren Haft verurteilt.
Fotos: AFP Brittney Griner wurde zu neun Jahren Haft verurteilt.
 ?? ??

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg