Pro­be­boh­run­gen in Dü­de­lin­gen

PRO­BE­BOH­RUN­GEN Pi­lot­pro­jekt im Be­reich der er­neu­er­ba­ren Ener­gi­en

Tageblatt (Luxembourg) - - Lëtzebuerg Den Iwwerbléck - An­ne Lud­wig

Erd­wär­me ist, im Ge­gen­satz zur an­de­ren er­neu­er­ba­ren Ener­gie­quel­len, im­mer ver­füg­bar. Des­we­gen wer­den ab Mit­te März auf dem Ge­biet des zu­künf­ti­gen Vier­tels „Neischmelz“Pro­be­boh­run­gen durch­ge­führt, um das Nut­zungs­po­ten­zi­al zu be­stim­men.

In Dü­de­lin­gen ent­steht in den nächs­ten zehn bis 15 Jah­ren ein CO2-neu­tra­les Vier­tel mit rund 1.000 Woh­nun­gen. Der Fo­kus des zu ent­wi­ckeln­den Ener­gie­kon­zepts liegt dann lo­gi­scher­wei­se auf nach­hal­ti­gen Kri­te­ri­en und er­neu­er­ba­ren Ener­gi­en.

„Für das Pro­jekt Neischmelz könn­ten So­lar­an­la­gen zu­sam­men mit der Geo­ther­mie ge­nutzt wer­den“, sag­te Dü­de­lin­gens Bür­ger­meis­ter Dan Bi­an­ca­la­na (LSAP). Mit der Nut­zung der Tie­fen­erd­wär­me be­ge­ben sich die Ver­ant­wort­li­chen auf neu­es Ter­rain. Um das ge­naue Po­ten­zi­al der Erd­wär­me auf die­sem Ge­biet zu er­mit­teln, wer­den ab Mit­te März Pro­be­boh­run­gen auf der ehe­ma­li­gen Schla­cken­hal­de durch­ge­führt.

In „Neischmelz“wer­den zwei mög­li­che Res­sour­cen der Erd­wär­me ins Au­ge ge­fasst: ei­ne Nut­zung an der Ober­flä­che (0200 Me­ter Tie­fe), die mit Hil­fe ei­ner Erd­son­de durch­ge­führt wer­den. Die zwei­te Mög­lich­keit ist die ei­ner Tie­fen­boh­rung von 800-2.000 Me­tern. Die Nut­zung der Wär­me ver­läuft hier über das Ab­pum­pen und Wie­der­ein­lei­ten des Grund­was­sers. Die­se Tech­nik wur­de bis­her noch nie in Lu­xem­burg an­ge­wen­det und könn­te sich als viel ren­ta­bler als die ers­te Me­tho­de er­wei­sen. Die ge­plan­ten Stu­di­en wer­den die bei­den Mög­lich­kei­ten in Zah­len fas­sen.

Für die­se Stu­die wird ei­ne Boh­rung in 400 Me­tern Tie­fe durch­ge­führt. Da­nach kön­nen Aus­sa­gen dar­über ge­macht wer­den, wie schnell die Tem­pe­ra­tur in der Tie­fe steigt und wie was­ser­durch­läs­sig das Gestein ist.

Die Pro­be­boh­run­gen wer­den Mit­te März be­gin­nen und et­wa zwölf Wo­chen an­dau­ern.

Das ge­plan­te Vier­tel „Neischmelz“auf der Dü­de­lin­ger In­dus­trie­bra­che ist als CO2-neu­tral aus­ge­wie­sen

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.