Stahl­markt im Um­bruch

ILVA-ÜBERNAHME Li­ber­ty Hou­se will vier Stahl­wer­ke kau­fen und die Pro­duk­ti­on ver­dop­peln

Tageblatt (Luxembourg) - - Palästinenser - Je­an-Phil­ip­pe Sch­mit

Ar­cel­orMit­tal kommt der Ilva-Übernahme ein Stück nä­her. Ges­tern wur­de be­kannt, dass ein Käu­fer für vier der zum Ver­kauf ste­hen­den Wer­ke ge­fun­den wur­de. Li­ber­ty Hou­se aus Groß­bri­tan­ni­en könn­te den Zu­schlag be­kom­men. Ar­cel­orMit­tal gab ges­tern be­kannt, ein bin­den­des An­ge­bot für die zum Ver­kauf ste­hen­den Stahl­wer­ke in Ostra­va (Tsche­chi­sche Re­pu­blik), Ga­la­ti (Ru­mä­ni­en), Skop­je (Ma­ze­do­ni­en) und Piom­bi­no (Ita­li­en) von Li­ber­ty Haus er­hal­ten zu ha­ben.

Die Freu­de bei San­jeev Gupts, dem Grün­der von Li­ber­ty Hou­se und Vor­sit­zen­der der GFG Al­li­an­ce, ist groß: „Ich bin über­aus froh, die­se bahn­bre­chen­de Trans­ak­ti­on – un­se­ren bis­her größ­ten Mei­len­stein – be­kannt ge­ben zu kön­nen.“

Li­ber­ty Hou­se wur­de 1992 ge­grün­det und ist seit­her zu ei­nem der größ­ten Stahl- und Alu­mi­ni­um­her­stel­ler auf den bri­ti­schen In­seln ge­wor­den. In Aus­tra­li­en ver­fügt das Un­ter­neh­men über Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten für Stahl, ge­nau­so wie in den USA. Nun will das Un­ter­neh­men auch auf Kon­ti­nen­tal-Eu­ro­pa ex­pan­die­ren.

Li­ber­ty Hou­se ist seit Län­ge­rem auf Ein­kaufs­tour quer durch Eu­ro­pa. Vor Kur­zem hat es Frank­reichs letz­ten Alu­mi­ni­um­Rad-Her­stel­ler ge­kauft und zu­ge­sagt, die größ­te Alu­mi­ni­um-Hüt­te Eu­ro­pas in Dun­ker­que kau­fen zu wol­len.

Das An­ge­bot für die vier zum Ver­kauf ste­hen­den Ar­cel­orMit­tal-Wer­ke „er­füllt die An­for­de­run­gen der EU-Kom­mis­si­on“, so Li­ber­ty Hou­se. „Un­se­re glo­ba­le Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät und auch die Be­leg­schaft wür­de sich auf ei­nen Schlag ver­dop­peln“, so Gupta. Die zu­sätz­li­chen acht Mil­lio­nen Ton­nen Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät wür­den auch die Pro­dukt­pa­let­te er­wei­tern und Li­ber­ty Hou­se zu ei­nem An­bie­ter der ge­sam­ten Stahl-Pro­dukt-Pa­let­te ma­chen.

Wie hoch der Preis für die Trans­ak­ti­on sein wird, sag­ten we­der Ar­cel­orMit­tal noch Li­ber­ty Hou­se. Laut ei­nem „Com­pa­ny Up­date“der US-ame­ri­ka­ni­schen In­vest­ment­bank Jef­fe­ries, ha­ben die vier zum Ver­kauf ste­hen­den Hoch­öfen ei­nen Bu­chungs­wert von ei­ner Mil­li­ar­de Dol­lar, der in Ostra­va sei be­son­ders hoch­wer­tig.

Dies sieht auch Li­ber­ty Hou­se so: „Die­se Stahl­wer­ke sind hoch­pro­duk­ti­ve und pro­fi­ta­ble Ver­mö­gens­wer­te mit ei­ner mo­der­nen Aus­rüs­tung, ex­zel­len­ten Trans­port­an­bin­dun­gen und ei­ner hoch­qua­li­fi­zier­ten Ar­bei­ter­schaft“, auf die sich San­jeev Gupta „freut, in der GFG Al­li­an­ce be­grü­ßen zu kön­nen“.

Auch Jef­fe­ries sieht die Trans­ak­ti­on als po­si­tiv für die Be­leg­schaft an. In ei­ner frü­he­ren Ana­ly­se wur­de be­fürch­tet, dass die, in Ver­gleich zu den in We­st­eu­ro­pa zum Ver­kauf ste­hen­den Wer­ken, we­ni­ger at­trak­ti­ven Wer­ke schwe­rer an den Mann zu brin­gen wä­ren. Sie hät­ten auch an „po­ten­zi­ell dis­rup­ti­ve­re In­ter­es­sen­ten“aus der Ukrai­ne und Russ­land ver­kauft wer­den kön­nen.

Werk in Du­de­lan­ge

Mit die­ser Trans­ak­ti­on ist die von Ar­cel­orMit­tal ge­plan­te Il­vaÜber­nah­me aber noch nicht kom­plett. Für die west­eu­ro­päi­schen Wer­ke gibt es noch kein ver­bind­li­ches An­ge­bot, je­doch „ein ge­sun­des In­ter­es­se“, so Jef­fe­ries. Für die Pro­duk­ti­ons­li­ni­en in Du­de­lan­ge und Lüt­tich in­ter­es­sie­ren sich wei­ter­hin Salz­git­ter und die rus­si­sche Nlmk. Lauf Jef­fe­ries sei­en die­se An­la­gen knapp an­dert­halb Mil­li­ar­den Dol­lar wert (mit ei­nem 20-pro­zen­ti­gen re­no­vie­rungs­be­ding­ten Ab­schlag).

Ar­cel­orMit­tal will die rest­li­chen Wer­ke bis zum Jah­res­en­de an ei­nen neu­en Be­sit­zer ge­bracht ha­ben, „es ist al­so mög­lich, dass die Trans­ak­tio­nen in den kom­men­den Wo­chen be­kannt wer­den“, so Jef­fe­ries. Ar­cel­orMit­tal hat an­ge­ge­ben, dass die Il­vaÜber­nah­me noch in die­sem Mo­nat ab­ge­schlos­sen sein wird und das Un­ter­neh­men ab dem 1. No­vem­ber Be­sit­zer der Ilva-Wer­ke sein wird. Schon im ers­ten Jahr der neu­en Ära sol­len die­se Wer­ke ei­nen ope­ra­ti­ven Ge­winn er­wirt­schaf­ten.

Stahl-Ba­ron aus Groß­bri­tan­ni­en: San­jeev Gupta, Vor­sit­zen­der von Li­ber­ty Hou­se

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.