Pro­kla­ma­ti­on der Zwei­ten Re­pu­blik

Costa Blanca Nachrichten - - Spanien -

Am 14. April 1931 wur­de in Spa­ni­en die Zwei­te Re­pu­blik aus­ge­ru­fen. Ge­gen­über der Ers­ten Re­pu­blik (1873-1874), die we­ni­ger als zwei Jah­re über­leb­te, dau­er­te die zwei­te fast acht Jah­re, von de­nen die Staats­form al­ler­dings nur fünf Jah­re in Frie­den exis­tier­te.

Nach­dem im De­zem­ber 1930 ein re­pu­bli­ka­ni­scher Staats­streich noch ge­schei­tert war, füg­ten die re­pu­bli­ka­ni­schen Kräf­te den mon­ar­chis­ti­schen Par­tei­en am 12. April 1931 bei Kom­mu­nal­wah­len ei­ne kla­re Nie­der­la­ge bei. Dar­auf­hin ging Kö­nig Al­fon­so XIII. frei­wil­lig ins Exil, um ei­nen Bür­ger­krieg zu ver­hin­dern.

Bis zur Ver­ab­schie­dung ei­ner de­mo­kra­ti­schen Ver­fas­sung im De­zem­ber 1931 führ­te ein pro­vi­so­ri­sches Ka­bi­nett die Ge­schi­cke des Lan­des. Da­nach über­nahm ei­ne so­zia­lis­ti­sche Re­gie­rung das Ru­der, die fort­an zahl­rei­che so­zia­le Re­for­men so­wie ei­ne po­li­ti­sche De­zen­tra­li­sie­rung vor­an­trieb.

Im No­vem­ber 1933 wur­de sie von ei­ner rechts­kon­ser­va­ti­ven Re­gie­rung ab­ge­löst, die sich in der Fol­ge an­schick­te, die­se Re­for­men wie­der rück­gän­gig zu ma­chen. Bis im Fe­bru­ar 1936 ei­ne lin­ke Volks­front die Wah­len ge­wann, ge­gen die das Mi­li­tär aber nur fünf Monate spä­ter put­schen soll­te.

Das En­de der Re­pu­blik wur­de am 1. April 1939 mit dem Sieg des auf­stän­di­schen Mi­li­tärs im spa­ni­schen Bür­ger­krieg be­sie­gelt. Ei­ne ent­mach­te­te re­pu­bli­ka­ni­sche Exil­re­gie­rung be­stand in­des noch fort bis 1977, zwei Jah­re nach dem Tod des Dik­ta­tors Fran­co. (jan)

Fo­to: CSN-Ar­chiv

Am 14. April 1936 fei­er­te das Volk auf den Stra­ßen das En­de der Mon­ar­chie von Al­fon­so XIII.

Newspapers in German

Newspapers from Spain

© PressReader. All rights reserved.