Mün­zen aus der An­ti­ke

Guar­dia Ci­vil be­schlag­nahmt 750 Geld­stü­cke von ho­hem ar­chäo­lo­gi­schen Wert in Pri­vat­woh­nung

Costa Cálida Nachrichten - - Regionales -

Mur­cia – sg. Die Guar­dia Ci­vil hat in ei­ner Pri­vat­woh­nung in Mur­cia ei­ne be­mer­kens­wer­te Ent­de­ckung ge­macht. Die Fahn­der be­schlag­nahm­ten rund 1.000 ar­chäo­lo­gi­sche Fund­stü­cke, dar­un­ter ei­ne Samm­lung von 750 Mün­zen, die aus der Zeit von der An­ti­ke bis zum 19. Jahr­hun­dert stammt. Die Geld­stü­cke be­ste­hen haupt­säch­lich aus Bron­ze und Sil­ber und stel­len ei­nen ho­hen ar­chäo­lo­gi­schen Wert dar. Der Ei­gen­tü­mer konn­te kei­ne Do­ku­men­te vor­wei­sen, die die Her­kunft der Stü­cke und da­mit den recht­mä­ßi­gen Be­sitz be­wei­sen. Die Guar­dia Ci­vil geht da­von aus, dass der Samm­ler die Stü­cke im In­ter­net ge­kauft hat­te.

Die Mün­zen sind sehr gut er­hal­ten und zei­gen auf ih­rer Vor­de­r­und Rück­sei­te die Köp­fe be­rühm­ter Kai­ser und Kö­ni­ge. Die Samm­lung um­fasst un­ter an­de­rem Den­a­re, das sind rö­mi­sche und mit­tel­al­ter­li­che Mün­zen, die in der Zeit von 211 vor bis drei nach Chris­tus ein­ge­setzt wur­den.

Fund­stät­te ge­plün­dert

Ses­ter­ze wa­ren Mün­zen aus dem Rö­mi­schen Reich aus dem drit­ten Jahr­hun­dert vor Chris­tus. Auch an­ti­ke Drach­men, die bis in das sechs­te Jahr­hun­dert vor Chris­tus zu­rück­ge­hen, und Ma­ra­ve­dis ge­hör­ten zur Samm­lung. Ma­ra­ve­dis sind Gold­mün­zen, die vom zwölf­ten bis zum 19. Jahr­hun­dert in Spa­ni­en im Um­lauf wa­ren.

Nicht nur Mün­zen fand die Guar­dia Ci­vil in der Woh­nung in Mur­cia, son­dern auch Krü­ge, Va­sen und Am­pho­ren aus Ton und Me­tall so­wie Kno­chen aus den ver­schie­de­nen Epo­chen. Die Fund­stü­cke wur­den ein­ge­zo­gen und dem Ar­chäo­lo­gi­schen Mu­se­um von Mur­cia über­ge­ben, wo sie ar­chi­viert und aus­ge­stellt wer­den.

Nur we­ni­ge Ta­ge spä­ter gab die Guar­dia Ci­vil am 23. No­vem­ber die Fest­nah­me von zwei Män­nern be­kannt, die er­wischt wur­den, als sie die Aus­gra­bungs­stät­te El Abar­di­nar in der Ge­mein­de Mu­la plün­der­ten. An­woh­ner rie­fen die Po­li­zei, nach­dem sie be­ob­ach­tet hat­ten, wie die Män­ner sich mit Me­tall­de­tek­to­ren und Pi­ckeln in der rö­mi­schen Fund­stät­te aus dem ers­ten bis drit­ten Jahr­hun­dert nach Chris­tus zu schaf­fen mach­ten.

Bei der Durch­su­chung des Au­tos der Ver­däch­ti­gen fan­den die Guar­dia-Ci­vil-Be­am­ten un­ter ei­nem Sitz ei­ne Ta­sche mit rund 100 Fund­stü­cken von ho­hem ar­chäo­lo­gi­schen Wert, dar­un­ter auch drei Mün­zen. Die Fund­stü­cke wur­den dem Lan­des­mi­nis­te­ri­um für Kul­tur in Mur­cia über­ge­ben.

Fo­to: Guar­dia Ci­vil

Die Fahn­der stell­ten Mün­zen, Krü­ge, Va­sen und Am­pho­ren si­cher.

Newspapers in German

Newspapers from Spain

© PressReader. All rights reserved.