Un­er­war­te­te Wen­de in An­da­lu­si­en

Wahl­de­ba­kel für So­zia­lis­ten bei der Re­gio­nal­wahl – Rechts­ra­di­ka­le Par­tei Vox zieht in Land­tag ein

Costa del Sol Nachrichten - - Spanien -

Se­vil­la – dpa/lk. Die rechts­ra­di­ka­le Par­tei Vox ist mit ei­nem zwei­stel­li­gen Er­geb­nis bei der an­da­lu­si­schen Land­tags­wahl am Sonn­tag ins Par­la­ment ein­ge­zo­gen. Zum ers­ten Mal seit dem En­de der Fran­co-Dik­ta­tur ist ei­ne rechts­ex­tre­me Par­tei in ei­nem Land­tag ver­tre­ten. Vox kam auf knapp elf Pro­zent der Stim­men – und da­mit zwölf von 109 Man­da­ten.

Kom­men­ta­to­ren spra­chen von ei­nem „po­li­ti­schen Erd­be­ben von his­to­ri­scher Trag­wei­te“. Um­fra­gen hat­ten er­ge­ben, dass die 2013 ge­grün­de­te Par­tei, die ge­gen il­le­ga­le Ein­wan­de­rung und ge­gen die Un­ab­hän­gig­keit Ka­ta­lo­ni­ens kämpft, ge­ra­de ein­mal vier bis fünf Sit­ze er­gat­tern wird.

Lan­ge galt Spa­ni­en als im­mun ge­gen rechts­po­pu­lis­ti­sche Be­we­gun­gen. Po­li­ti­sche Be­ob­ach­ter ma­chen den Mi­gran­ten­strom für den Auf­stieg der Ul­tras ver­ant­wort­lich. Die­ses Jahr sind erst­mals mehr il­le­ga­le Ein­wan­de­rer in Spa­ni­en als in Ita­li­en an­ge­kom­men. Laut der In­ter­na­tio­na­len Or­ga­ni­sa­ti­on für Mi­gra­ti­on er­reich­ten bis En­de No­vem­ber über 58.800 Afri­ka­ner Spa­ni­en, mehr als dop­pelt so vie­le als 2017.

Wahl­de­ba­kel für PSOE

Für die PSOE be­deu­tet das Er­geb­nis ein Wahl­de­ba­kel. 27,9 Pro­zent der Wäh­ler ha­ben für Sus­a­na Díaz ge­stimmt. Die So­zia­lis­ten ha­ben 14 Sit­ze ver­lo­ren und wer­den mit nur 33 Sit­zen ins Par­la­ment ein­zie­hen. Für die Link­s­par­tei Ade­lan­te An­da­lucía mit Te­re­sa Ro­drí­guez an der Spit­ze ha­ben 17 Pro­zent der Wäh­ler ge­stimmt. Die PSOE bleibt stärks­te Par­tei, ist aber weit von ei­ner ei­ge­nen Mehr­heit ent­fernt. Un­wahr­schein­lich, dass die am­tie­ren­de an­da­lu­si­sche Mi­nis­ter­prä­si­den­tin Díaz wei­ter­re­gie­ren kann.

Die Volks­par­tei PP hat zwar sie­ben Sit­ze ver­lo­ren, wür­de aber trotz­dem mit ih­ren 26 Sit­zen und zu­sam­men mit der von Juan Ma­rín an­ge­führ­ten Par­tei Ci­u­dad­a­nos und de­ren 21 Sit­zen so­wie den zwölf von Vox mit Fran­cis­co Ser­ra­no an der Spit­ze auf 59 Sit­ze kom­men, vier mehr als er­for­der­lich, um die ab­so­lu­te Mehr­heit zu bil­den. Bis da­to wur­de ein sol­ches Drei­er­Bünd­nis, das ei­ne Pre­mie­re in Spa­ni­en dar­stel­len wür­de, von kei­ner der Par­tei­en aus­ge­schlos­sen.

Der Vor­sit­zen­de der an­da­lu­si­schen PP, Juan­ma Mo­re­no, will für das Amt des an­da­lu­si­schen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten kan­di­die­ren. Ci­u­dad­a­nos und Vox ha­ben sich noch nicht da­zu ge­äu­ßert, ob sie Mo­re­nos Kan­di­da­tur un­ter­stüt­zen wer­den. Al­ler­dings brin­gen po­li­ti­sche Be­ob­ach­ter zu­neh­mend auch Juan Ma­rín von Ci­u­dad­a­nos als Kan­di­da­ten ins Ge­spräch.

Seit Mon­tag lau­fen die Re­gie­rungs­ver­hand­lun­gen. Tau­sen­de Bür­ger sind am Mon­tag­abend in An­da­lu­si­en auf die Stra­ße ge­gan­gen, um ge­gen den Ein­zug der ul­tra­rech­ten Par­tei Vox ins an­da­lu­si­sche Par­la­ment und ge­gen Po­pu­lis­mus und Aus­län­der­feind­lich­keit zu de­mons­trie­ren.

Me­dien­be­rich­ten zu­fol­ge fand die größ­te Kund­ge­bung in Se­vil­la statt, aber auch in an­de­ren Städ­ten wie Gra­na­da und Mála­ga hat es Pro­tes­te ge­ge­ben. Die De­mons­tran­ten skan­dier­ten Sät­ze wie „Se­vil­la wird das Gr­ab des Fa­schis­mus sein!“oder „Es le­be der Kampf der Ar­bei­ter­klas­se!“.

Voll­mun­dig pro­phe­zei­te Vo­xRe­gio­nal­kan­di­dat Fran­cis­co Ser­ra­no den­noch: „Dies ist der Be­ginn ei­nes We­ges, der bei der nächs­ten Wahl in ei­nem gro­ßen Tri­umph en­den wird.“Und er füg­te hin­zu: „Wir sind ge­kom­men, um zu blei­ben.“

Die An­da­lu­si­en-Wahl galt auch als Stim­mungs­ba­ro­me­ter für den spa­ni­schen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten Pe­dro Sán­chez, der sich nur auf ei­ne Min­der­heits­re­gie­rung stützt. Mit 8,4 Mil­lio­nen Ein­woh­nern ist An­da­lu­si­en die be­völ­ke­rungs­reichs­te Re­gi­on Spa­ni­ens. Dort re­gie­ren seit 1982 un­un­ter­bro­chen die So­zia­lis­ten. An­da­lu­si­ens Mi­nis­ter­prä­si­den­tin Sus­a­na Díaz hat­te vor­ge­zo­ge­ne Neu­wah­len aus­ge­ru­fen, da Ci­u­dad­a­nos die PSOE nicht mehr un­ter­stüt­zen woll­te.

Tau­sen­de von Bür­gern de­mons­trier­ten ge­gen Po­pu­lis­mus und Aus­län­der­feind­lich­keit

Fo­to: dpa

Vox-An­hän­ger fei­ern den Er­folg der rechts­ra­di­ka­len Par­tei bei der Re­gio­nal­wahl.

Newspapers in German

Newspapers from Spain

© PressReader. All rights reserved.