EU sieht end­lich Be­we­gung in Br­ex­it-De­al

20 Minuten - Basel - - Ausland -

BRÜS­SEL. Tag und Nacht ver­han­deln die Un­ter­händ­ler aus Lon­don und Brüs­sel jetzt über ei­ne Ei­ni­gung in den Br­ex­it-Ge­sprä­chen. Bei­de Sei­ten sind vor dem EU-Gip­fel kom­men­de Wo­che so nah wie noch nie an ei­nem Durch­bruch. «80 bis 85 Pro­zent» des Aus­tritts­ab­kom­mens sei­en fer­tig, sag­te EUChef­un­ter­händ­ler Mi­chel Bar­nier. Die schwie­rigs­te Fra­ge bleibt die künf­ti­ge Gren­ze zwi­schen der bri­ti­schen Pro­vinz Nord­ir­land und Ir­land.

Die EU hält al­ler­dings ein Schei­tern in den Ver­hand­lun­gen wei­ter­hin für mög­lich und be­fürch­tet ein Cha­os. Denn oh­ne Aus­tritts­ab­kom­men gä­be es auch kei­ne Über­gangs­pha­se. Dann wür­den En­de März 2019 zwi­schen bei­den Sei­ten die Zoll­schran­ken wie­der hoch­ge­hen, Wa­ren könn­ten ta­ge­lang in Kon­trol­len fest­ste­cken. Im Rei­se­ver­kehr droh­ten Flug­aus­fäl­le und lan­ge Schlan­gen an den Gren­zen.

EPA

The­re­sa May.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.