Er wird Trump Alb­träu­me be­sche­ren

20 Minuten - Basel - - Ausland -

WA­SHING­TON. Nach der Kon­gress­wahl in den USA hat Do­nald Trump sei­nen Jus­tiz­mi­nis­ter Jeff Ses­si­ons hin­aus­ge­wor­fen. Ses­si­ons war für den Prä­si­den­ten we­gen sei­ner Rol­le bei den Er­mitt­lun­gen um ei­ne mög­li­che Ein­mi­schung in den US-Wahl­kampf un­be­quem ge­wor­den.

Nun bringt sich ein Geg­ner in Po­si­ti­on, der Trump das Le­ben deut­lich schwe­rer ma­chen dürf­te: Eli­jah Eu­ge­ne Cum­mings, Ab­ge­ord­ne­ter aus Ma­ry­land. Der 67-Jäh­ri­ge sitzt im Aus­schuss für Over­sight and Go­vern­ment Re­form, des­sen Vor­sit­zen­der er nach dem Wahl­sieg der De­mo­kra­ten wer­den dürf­te. Da­mit fällt Cum­mings die in­of­fi­zi­el­le Funk­ti­on des Chef-Kon­trol­leurs des Prä­si­den­ten und des­sen Re­gie­rung zu. Sei­ne Macht in die­ser Po­si­ti­on ist nicht zu un­ter­schät­zen: So ver­fügt Cum­mings über die so­ge­nann­te Sub­poe­na Po­wer, die ihm er­laubt, im Al­lein­gang Zeu­gen vor­zu­la­den und un­ter Eid aus­sa­gen zu las­sen. Zu­dem hat er Ein­bli­cke in ver­trau­li­che Do­ku­men­te.

Aus sei­ner Hal­tung ge­gen­über Trump macht der De­mo­krat kei­nen Hehl: Ge­gen­über der US-Zei­tung «Po­li­ti­co» hat­te Cum­mings kurz vor den Mid­terms ge­sagt, er ha­be «nicht viel Ge­duld» mit Trump und «noch we­ni­ger Ver­trau­en» in ihn. In sei­nen Au­gen sei der Prä­si­dent «ei­ne Per­son, die ei­ne

Lü­ge als Wahr­heit be­zeich­net und die Wahr­heit als Lü­ge».

AP

Chef-Kon­trol­leur Eli­jah Cum­mings.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.