Gur­ten­fes­ti­val wagt zwei­ten Ver­such mit Cash­less-Sys­tem

BERN. Wer die­ses Jahr das Gur­ten­fes­ti­val be­sucht, be­zahlt auf dem Ge­län­de bar­geld­los. Ein ers­ter Ver­such vor fünf Jah­ren war ge­schei­tert.

20 Minuten - Bern - - Bern / Region -

Die Or­ga­ni­sa­to­ren des Gur­ten­fes­ti­vals neh­men er­neut ei­nen An­lauf und ver­ban­nen das Bar­geld end­gül­tig vom Fes­ti­val­ge­län­de. An der 35. Durch­füh­rung des Events vom 11. bis 14. Ju­li sol­len nun die Be­su­cher des Ber­ner Tra­di­ti­ons­fes­ti­vals bar­geld­los kon­su­mie­ren kön­nen. So er­hal­ten Fes­ti­val­gän­ger an­fäng­lich beim Bän­del­tausch ei­ne Cash­less Card, die wäh­rend den vier Ta­gen je­der­zeit wie­der auf­ge­la­den wer­den kann.

Es ist be­reits das zwei­te Mal, das man sich auf dem Ber­ner Haus­berg von Münz und No­ten ver­ab­schie­den will. Vor fünf Jah­ren hat­ten die Ver­an­stal­ter ei­nen Ver­such ge­star­tet, doch 2013 miss­lang die Ein­füh­rung des Cash­less-Sys­tems kläg­lich – be­reits am ers­ten Tag stürz­te da­mals das bar­geld­lo­se Be­zahl­sys­tem ab. Dies we­gen ei­nes Soft­ware­feh­lers. Be­zahlt wur­de in den Fol­ge­ta­gen dann aus der Not her­aus so­wohl mit als auch oh­ne Bar­geld.

Beim be­vor­ste­hen­den Openair soll das Par­ty­volk sei­ne Ge­trän­ke, sein Es­sen oder sei­ne Sou­ve­nirs aber aus­schliess­lich mit der Cash­less Card des Gur­ten­fes­ti­vals be­zah­len. «Wir set­zen auf ein an­de­res Sys­tem als da­mals. Zu­dem hat sich die gan­ze Tech­nik wei­ter­ent­wi­ckelt», sagt Spre­cher Si­mon Ha­le­mann. Auch die Be­su­cher sei­en mitt­ler­wei­le bes­ser an das bar­geld­lo­se Be­zah­len ge­wöhnt. Bar­geld­los

KEY

am Openair: Läuft Ver­such Num­mer zwei bes­ser?

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.