Aar­gau­er mit Waf­fen für Sy­ri­en-Krieg ver­haf­tet

KA­PI­TAN ANDREEWO. Mit meh­re­ren Waf­fen wur­de ein Schwei­zer an der bul­ga­risch- tür­ki­schen Gren­ze auf­ge­hal­ten. Er woll­te of­fen­bar nach Id­lib.

20 Minuten - Bern - - Vorderseite -

SO­FIA. An der bul­ga­risch-tür­ki­schen Gren­ze wur­de ein Schwei­zer fest­ge­nom­men. In sei­nem Jeep fand man Ge­weh­re, Mes­ser und Mu­ni­ti­on. Der Aar­gau­er woll­te of­fen­bar ins sy­ri­sche Id­lib rei- sen. Dort ste­hen As­sads Trup­pen kurz vor dem Ein­marsch. Die Schwei­zer Bun­des­po­li­zei be­stä­tigt die Ver­haf­tung. Ob der Mann ei­nen ji­ha­dis­ti­schen Hin­ter­grund ha­be, sei un­klar.

An der Gren­ze zur Tür­kei hat die bul­ga­ri­sche Po­li­zei ei­nen Schwei­zer ver­haf­tet, der nach Sy­ri­en rei­sen woll­te. In sei­nem Jeep wur­den drei Ge­weh­re, 24 Mes­ser, ei­ne Pis­to­le und rund 400 Pa­tro­nen ent­deckt, wie die bul­ga­ri­sche Staats­an­walt­schaft ges­tern mit­teil­te. Aus­ser­dem hat­te er of­fen­bar ei­nen Pfeil­bo­gen da­bei.

Auf ei­ner Land­kar­te mit sei­ner Rou­te, die in sei­nen per­sön­li­chen Sa­chen ge­fun­den wur­de, sei die Stadt Id­lib in Sy­ri­en als Ziel ge­kenn­zeich­net ge­we­sen. Der Mann woll­te laut ei­ge­nen Aus­sa­gen Zi­vi­lis­ten hel­fen. Nach ihm wur­de auf An­trag der Schweiz ge­fahn­det. Sein Va­ter hat­te ge­mel­det, dass der Sohn mit dem Wa­gen ver­schwun­den sei und dass Schuss­waf­fen und Mu­ni­ti­on aus der Woh­nung fehl­ten. Die bul­ga­ri­sche Spe­zi­al­staats­an­walt­schaft wirft dem Schwei­zer Ter­ro­ris­mus und Waf­fen­schmug­gel über die Staats­gren­ze vor. Heu­te soll er dem Haft­rich­ter vor­ge­führt wer­den.

Das EDA be­stä­tigt die Ver­haf­tung. Das re­gio­na­le Kon­su­lar­zen­trum in Bu­ka­rest sei in Kon­takt mit den lo­ka­len Be­hör­den. Der Fall ist auch dem Fed­pol be­kannt, wie Spre­che­rin Lul­za­na Mus­liu sagt: «Wir ste­hen in Kon­takt mit den bul­ga­ri­schen Be­hör­den.» Der Mann sei im Kan­ton Aar­gau als ver­misst ge­mel­det wor­den. «Der­zeit lau­fen Ab­klä­run­gen zum Mo­tiv für die Rei­se», so Mus­liu. Ob der Mann in den Ji­had zie­hen woll­te, ist noch nicht be­kannt.

Der Mann hat­te un­ter an­de­rem drei Ge­weh­re und 24 Mes­ser da­bei.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.