20 Minuten - Bern

Hund Rio stiehlt Nati-stars die Show

PRATTELN. Die Nati besammelte sich gestern für die beiden wichtigen Wm-qualispiel­e gegen Italien und Nordirland.

- LUCAS WERDER

Die grosse Autoshow blieb für einmal aus. Fast alle Nati-stars liessen sich von Angehörige­n ins Mannschaft­shotel bringen. So auch Gladbach-verteidige­r

Nico Elvedi, der mit Hündchen Rio aus dem Auto stieg. Ins Nati-camp einrücken durfte das Tier dann aber nicht. Morgen bestreitet die Schweiz gegen

Griechenla­nd ein Testspiel, bevor die Nati am Sonntag das Wm-quali-spiel gegen Italien absolviert. Drei Tage später folgt das Spiel gegen Nordirland.

Die grosse Autoshow blieb dieses Mal aus. Praktisch alle Nati-stars liessen sich gestern Mittag ins Mannschaft­shotel in Pratteln BL chauffiere­n – entweder von ihren Angehörige­n oder im Taxi. So auch Nico Elvedi, der von seiner Freundin gefahren wurde. Mit im Gepäck hatte der Gladbachve­rteidiger einen Playstatio­n-koffer, Hündchen Rio und den Nati-teamkolleg­en Djibril Sow. Die Spielkonso­le und Sow durften mit ins Hotel, aber Rio musste im Auto bleiben. Neben Nico Elvedi rückte auch Silvan Widmer mit einem Spielkonso­lenkoffer ein, genauso wie zwei weitere seiner Teamkolleg­en. Gibts im Nati-hotel also ein Fifa-turnier zwischen den Nati-stars? «Ich spiele kein Fifa», lachte Mainzverte­idiger Widmer.

Captain Granit Xhaka konnte zwei Tage nach seinem Platzverwe­is bei der 0:5-Klatsche mit Arsenal gegen Manchester City wieder strahlen. Das galt auch für den kleinen Nati-fan, der von Xherdan Shaqiri ein Autogramm und ein Erinnerung­sfoto erhielt. Kurz vor 13 Uhr fuhr schliessli­ch auch noch der Nati-teambus vor, der gleich mehrere Spieler am Flughafen aufgeladen hatte, darunter die Bundesliga­akteure Yann Sommer, Gregor Kobel und Renato Steffen. Ebenfalls dabei waren Mario Gavranovic, Remo Freuler

und Fabian Schär. Und sogar Steven Zuber schaffte es pünktlich ins Hotel, nachdem nur wenige Minuten zuvor sein Wechsel zu AEK Athen bekannt geworden war (siehe rechts). Der Vorlagenkö­nig der EM dürfte direkt aus Griechenla­nd angereist sein. Erst mit 30-minütiger Verspätung kam Andi Zeqiri, der ebenfalls ganz frisch den Club wechselte: Noch am Morgen weilte der Offensivma­nn in Augsburg, wo er einen Vertrag unterschri­eb. Der Offensivma­nn wird von seinem Club Brighton in die Bundesliga ausgeliehe­n.

 ?? FRESHFOCUS ?? Beim Zusammenzu­g der Fussballna­ti sorgten Gladbach-verteidige­r Nico Elvedi und Hündchen Rio für Aufsehen.
FRESHFOCUS Beim Zusammenzu­g der Fussballna­ti sorgten Gladbach-verteidige­r Nico Elvedi und Hündchen Rio für Aufsehen.
 ?? CLAUDIO THOMA/FRESHFOCUS ?? Xherdan Shaqiri gibt einem jungen Nati-fan ein Autogramm.
CLAUDIO THOMA/FRESHFOCUS Xherdan Shaqiri gibt einem jungen Nati-fan ein Autogramm.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland