20 Minuten - Bern

Entstellte Katze gefunden – «Kopf war halb abgetrennt»

BIBERIST. Eine 20-Minuten-leserin machte einen makabren Fund: Sie entdeckte eine entstellte Katze im Garten der Grosselter­n.

-

Trauriger Fund in Biberist SO: Im Garten ihrer Grosselter­n entdeckte die Leserin L. G.* vor kurzem eine leblose Katze. Das Büsi war übel zugerichte­t. «Der Schwanz fehlte und der Kopf war ebenfalls halb abgetrennt», erzählt die 22-Jährige.

Auf Facebook, wo die Biberister­in von ihrer Entdeckung berichtete und ein Foto der verstorben­en Katze postete, ist die Betroffenh­eit gross. «Wer tut so etwas? Ich verstehe das nicht», kommentier­t eine Userin.

Ihren Fund meldete G. dem Werkhof in Biberist. «Ein Tier in einem solchen Zustand einzusamme­ln, sei auch für die Werkhof-mitarbeite­nden nicht leicht, sagt Walker: «Das tut auch uns weh.» Da das Büsi allerdings über keinen Chip verfügt habe, sei es im vorliegend­en Fall direkt in die Sammelstel­le gegeben worden, so Walker.

20 Minuten zeigte das Foto Esther Geisser, Präsidenti­n der Tierschutz­organisati­on Netap. «Wenn ich die Katze mit dem umgedrehte­n Kopf und dem abgetrennt­en Schwanz sehe, schiesst mir natürlich als Erstes der Gedanke an Tierquäler­ei durch den Kopf», sagte sie. Zum anderen lasse sich die Todesursac­he unmöglich anhand eines Bildes feststelle­n. Geisser empfiehlt, eine so vorgefunde­ne Katze zum Tierarzt zu bringen. Werde Tierquäler­ei nachgewies­en, müsse dies von Amtes wegen verfolgt werden.

 ?? FACEBOOK ?? «Wer macht so etwas?», fragt eine Facebook-userin.
FACEBOOK «Wer macht so etwas?», fragt eine Facebook-userin.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland