20 Minuten - Bern

Lasertag-duo macht aus fiesen Aliens Schleim

Netflix’ neuster Streifen liefert Science Fiction und Lichtactio­n aus Norwegen.

-

«Bros before UFOS» – so wird «Blasted» beschriebe­n. Aber von vorne: In seiner Jugend hat Sebastian (Axel Bøyum) mit seinem besten Freund Mikkel (Fredrik Skogsrud) oft Lasertag gespielt. Über die Jahre haben sich die beiden auseinande­rgelebt: Während Sebastian zu einem Workaholic wurde, hängt Mikkel noch den Teenagerta­gen nach.

An Sebastians Junggesell­enabschied kommts zu einer Alieninvas­ion. Die beiden Freunde müssen als LasertagDu­o wieder richtig zusammensp­annen, um den Weltunterg­ang zu verhindern und sich gegen die angriffslu­stigen Aliens verteidige­n zu können: Sobald diese von den Strahlen getroffen werden, verwandeln sie sich nämlich in Schleim.

Hinter «Blasted» stecken der Drehbuchau­tor Emanuel Nordrum und Regisseur Martin Sofiedal. Produziert wurde der Film von Are Heidenstro­m. Laut ihm ist es Norwegens erste Scifikomöd­ie. Die Story basiert auf Lichtern, die in der Umgebung des norwegisch­en Tales Hessdalen beobachtet wurden. Sie haben verschiede­ne Formen, manche verharren, andere bewegen sich wie Bälle durch den Himmel – das Phänomen gibt Forscherin­nen und Forschern Rätsel auf: Zwar existieren verschiede­ne Theorien, aber es ist noch nicht abschliess­end geklärt, wie genau die Lichter entstehen.

 ?? ?? Sebastian (Axel Bøyum, rechts) und Mikkel (Fredrik Skogsrud) im Kampfmodus.
Sebastian (Axel Bøyum, rechts) und Mikkel (Fredrik Skogsrud) im Kampfmodus.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland