Sind Vit­amin-D-Pil­ze rei­ne Geld­ma­che­rei?

BERN. BERN Co­op C und d Lidl ha­ben neu Cham­pi­gnons im An­ge­bot, die mit­tels UV- Licht mit Vit­amin D an­ge­rei­chert sind. Was tau­gen die­se Pil­ze?

20 Minuten - Luzern - - Vorderseite -

Sechs Pil­ze, ab­ge­packt in ei­ner brau­nen Kar­ton­schach­tel: So prä­sen­tie­ren sich die Cham­pi­gnons der Mar­ke Cham­pi­dor, die bei Vit­amin-D-Man­gel hel­fen sol­len und neu bei Lidl und Co­op er­hält­lich sind. Die Pil­ze wer­den ver­ein­facht ge­sagt ins So­la­ri­um ge­schickt: Al­so mit UVLicht be­strahlt, was ih­re Vit­amin-D-Pro­duk­ti­on an­regt. Drei der Pil­ze pro Tag zu es­sen, soll ge­nü­gen, um den täg­li­chen Vit­amin-D-Be­darf ei­nes Er­wach­se­nen zu de­cken. Preis­lich muss man für die Pil­ze et­wa ei­nen Drit­tel mehr be­zah­len als für her­kömm­li­che Cham­pi­gnons.

Pil­ze aus dem So­la­ri­um – das mag ab­surd klin­gen. Laut Bun­des­amt für Le­bens­mit­tel­si­cher­heit ist Vit­amin-DMan­gel in der Schweiz aber tat­säch­lich ver­brei­tet. Er kann zu Stim­mungs­tiefs, ungs­tiefs In In­fekt­an­fäl­lig­keit und Kno­chen­schwund füh­ren. Doch braucht es Func­tio­nal-Food-Pro­duk­te wie den Cham­pi­dor-Pilz wirk­lich?

Ste­fan Bür­ki von der Berner Fach­hoch­schu­le, der den Cham­pi­dor-Pilz mit­ent­wi­ckelt hat, ist da­von über­zeugt. «Der Kör­per kann das Vit­amin D des Pil­zes ein­fach ver­wer­ten. Er ist ei­ne gu­te Al­ter­na­ti­ve für Men­schen mit Vit­amin-D-Man­gel, die kei­ne Pil­len schlu­cken wol­len.»

Char­lot­te Weid­mann Schnei­der, Er­näh­rungs­be­ra­te­rin bei der Schwei­ze­ri­schen Ge­sell­schaft für Er­näh­rung (SGE), stimmt die­ser Aus­sa­ge zu: «Im Win­ter reicht die kör­per­ei­ge­ne Bil­dung von Vit­amin D für die Ge­samt­be­völ­ke­rung nicht aus, um den Be­darf zu de­cken. Die Vit­amin-D-Ver­sor­gung soll­te da­her über die Er­näh­rung, Nähr­stoff­prä­pa­ra­te oder an­ge­rei­cher­te Nah­rungs­mit­tel si­cher­ge­stellt wer­den.»

Dass im Win­ter fast al­le ei­nen Vit­amin-D-Man­gel ent­wi­ckeln, liegt an der ver­än­der­ten Son­nen­ein­strah­lung. «Vit­amin D wird haupt­säch­lich bei Son­nen­be­strah­lung in der Haut ge­bil­det. Nur zehn Pro­zent kann über die Nah­rung auf­ge­nom­men wer­den», sagt Weid­mann Schnei­der.

Die Cham­pi­dor-Pil­ze.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.