Skri­pal-Ver­däch­ti­ge: «An­stän­di­ge Ker­le»

MOS­KAU. Die Ver­däch­ti­gen im Fall Skri­pal zei­gen sich im TV- In­ter­view als un­be­schol­te­ne Tou­ris­ten.

20 Minuten - Luzern - - Ausland -

Alex­an­der Pe­trow und Rus­lan Bo­schi­row, die bei­den von Gross­bri­tan­ni­en we­gen des Gift­an­schlags auf den Ex-Dop­pel­agen­ten Ser­gei Skri­pal ge­such­ten Russen, tra­ten ges­tern in ei­nem Fern­seh­in­ter­view mit dem rus­si­schen Sen­der RT auf. Da­bei ga­ben die Män­ner zu, sie sei­en die­je­ni­gen auf den von der bri­ti­schen Po­li­zei ver­öf­fent­lich­ten Fahn­dungs­fo­tos.

Pe­trow und Bo­schi­row er­zähl­ten, sie sei­en zu­fäl­lig kurz vor dem Skri­pal-At­ten­tat im März als Ur­lau­ber nach Gross­bri­tan­ni­en ge­flo­gen, um «die be­rühm­te Ka­the­dra­le von Sa­lis­bu­ry zu be­sich­ti­gen». «Wir sind zwei an­stän­di­ge Ker- le, die im Be­reich Sport­er­näh­rung tä­tig sind», be­haup­te­ten die Russen im In­ter­view. Sie hät­ten ei­nen Aus­flug nach Stone­henge ge­plant, die­sen aber we­gen des schlech­ten Wet­ters ab­ge­sagt.

Die Re­gie­rung in Lon­don macht Russ­land für den Gift­an­schlag ver­ant­wort­lich. Laut bri­ti­schen Be­hör­den han­delt es sich bei den Män­nern um Mit­ar­bei­ter des rus­si­schen Ge­heim­diens­tes.

In­des wur­de Pjotr Wer­si­low, der Mann von Pus­sy-Ri­ot-Ak­ti­vis­tin Na­desch­da To­lo­kon­ni­ko­wa, auf der to­xi­ko­lo­gi­schen Sta­ti­on ei­nes Mos­kau­er Spi­tals ein­ge­lie­fert. Wer­si­low ha­be am Di­ens­tag an ei­ner Ge­richts­an­hö­rung teil­ge­nom­men, da­nach ha­be er nicht mehr se­hen kön­nen und schliess­lich das Be­wusst­sein ver­lo­ren. «Wir glau­ben, dass er ver­gif­tet wur­de», schrieb die Grup­pe auf Face­book.

AP

Rus­lan Bo­schi­row (l.) und Alex­an­der Pe­trow.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.