«In Id­lib ha­ben wir ei­nen rie­si­gen Pro­pa­gan­da­krieg»

DAMASKUS. Ei­ne Re­gie­rungs­of­fen­si­ve auf Id­lib steht kurz be­vor. Po­li­ti­sche Lö­sun­gen schei­nen ge­schei­tert.

20 Minuten - Luzern - - Ausland - ANN GUENTER

Die sy­ri­sche Re­gie­rung hat in den ver­gan­ge­nen Wo­chen ih­re Trup­pen zu­sam­men­ge­zo­gen. Sie will mit Un­ter­stüt­zung ih­rer Schutz­macht Russ­land das gan­ze Land wie­der un­ter ih­re Kontrolle brin­gen. 900000 Men­schen könn­ten von der Of­fen­si­ve be­trof­fen sein. Der Si­cher­heits- und Nah­ost­ex­per­te Ro­land Popp glaubt nicht mehr an ei­ne po­li­ti­sche Lö­sung.

Herr Popp, gibt es ei­nen of­fi­zi­el­len Start­schuss für die Of­fen­si­ve auf Id­lib?

Wir sind wohl na­he dran. Es sind be­reits Bom­bar­de­ments in der Pro­vinz im Gan­ge, an de­nen sich Russ­land be­tei­ligt. Das zeigt, dass es ei­ne po­li­ti­sche Lö­sung für Region Id­lib nicht mehr ge­ben wird. Wes­halb ist ei­ne po­li­ti­sche Lö­sung ge­schei­tert?

Von der Tür­kei un­ter­stütz­te Re­bel­len in Id­lib wei­gern sich, ih­ren Kampf ge­gen das As­sa­dRe­gime auf­zu­ge­ben. Da­mit ist die Tür­kei in der Zwick­müh­le: Im ge­sam­ten Sy­ri­enk­rieg hat sie sich als Schutz­macht der sun­ni­ti­schen Mus­li­me aus­ge­ge­ben.

Was spricht ge­gen ei­ne qua­si au­to­no­me Ver­wal­tung Id­libs? Die Re­gie­rung in Damaskus kann nicht mit ei­nem von Ext- re­mis­ten do­mi­nier­ten Lan­des­teil le­ben, von dem im­mer wie­der Ter­ror­an­schlä­ge aus­ge­hen. Für As­sad ist das in­ak­zep­ta­bel – er wür­de Rück­halt in Tei­len der Be­völ­ke­rung ver­lie­ren. Aber auch für die Russen und Chi­ne­sen wä­re es in­ak­zep­ta­bel, Tau­sen­de Kämp­fer in Id­lib zu ver­scho­nen. Sie fürch­ten vor al­lem die Rück­kehr der tsche­tsche­ni­schen und ui­gu­ri­schen Ex­tre­mis­ten.

Wird es in Id­lib zum Ein­satz von Che­mie­waf­fen kom­men? Hof­fent­lich nicht! Si­cher ist nur das ei­ne: Wir ha­ben hier ei­nen rie­si­gen Pro­pa­gan­da­krieg al­ler Par­tei­en, der die Di­men­sio­nen aus dem Kal­ten Krieg an­ge­nom­men hat. Wir wis­sen sch­licht nicht mehr, was stimmt. Es gibt kei­ne Ge­wiss­hei­ten.

AFP

In Er­war­tung des An­griffs: Ei­ne Frau in Id­lib zieht Kin­dern im­pro­vi­sier­te Gas­mas­ken an.

Nah­ost­ex­per­te Ro­land Popp.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.