Das sagt ein Ban­ker über sein Meth-La­bor

ZUG. In Oberä­ge­ri hat­te die Zu­ger Po­li­zei ein selbst ge­bas­tel­tes Dro­gen­la­bor in ei­ner Woh­nung ent­deckt. Nun äus­sert sich der Be­sit­zer.

20 Minuten - Luzern - - Vorderseite -

Die Po­li­zei stiess An­fang Mai auf ein selbst ge­bau­tes Che­mie­la­bor im Stil der Hit­serie «Brea­king Bad». Woh­nungs­ei­gen­tü­mer Carl Vel­ve wur­de fest­ge­nom­men. Der 41-jäh­ri­ge In­vest­ment­ban­ker be­teu­ert sei­ne Un­schuld: «Es ist in der Öf­fent­lich­keit der Ein­druck ent­stan­den – und auch die Staats­an­walt­schaft scheint fie­ber­haft in die­se Rich­tung zu er­mit­teln –, dass ich ei­ne Art Wal­ter Whi­te sei, ein Kri­mi­nel­ler, aber das stimmt über­haupt nicht», sag­te er zur «Zu­ger Zei­tung». Die Lie­be zur Wis­sen­schaft sei der Grund für das selbst ge­mach­te La­bor. «Ich kon­zen­trier­te mich in den letz­ten Jah­ren auf Phe­nyle­thyl­a­mi­ne, ei­ne Stoff­grup­pe, die in der Na­tur weit­ver­brei­tet ist, auch Ad­re­na­lin ge­hört da­zu», sagt er. Auch Crys­tal Meth sei Teil die­ser Grup­pe. Das Ziel des Nor­we­gers: her­aus­zu­fin­den, wel­che Re­ak­tio­nen mit die­sen Stof­fen mög­lich sei­en und wel­che Mo­di­fi­ka­tio­nen es da­von ge­be. Die da­zu nö­ti­gen Stof­fe ha­be er le­gal bei Fach­händ­lern ge­kauft. Ne­ben an­de­ren Stof­fen hat er auch Crys­tal Meth her­ge­stellt und ge­tes­tet. «Ich ha­be we­der ge­dealt noch hat­te ich kri­mi­nel­le Ab­sich­ten.»

Sein Ge­such auf Haft­ent­las­sung bis zur Ver­hand­lung wur­de ab­ge­lehnt. Nun hofft er auf die Jus­tiz: «Ich hof­fe, dass das Ge­richt die Fak­ten­la­ge rich­tig und un­vor­ein­ge­nom­men be­ur­teilt.» Er wür­de aber die Kon­se­quen­zen tra­gen, soll­te er ei­nen Feh­ler ge­macht ha­ben.

ZU­GER PO­LI­ZEI

Die Zu­ger Po­li­zei hob An­fang Mai in Oberä­ge­ri ein Dro­gen­la­bor aus.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.