Bern strei­tet über den UNO-Flücht­lings­pakt

BERN. Ei­ne neue UNO-Ver­ein­ba­rung zu Flücht­lin­gen ge­rät in die Kri­tik. Was will sie?

20 Minuten - Luzern - - Vorderseite - DA­NI­EL KRÄ­HEN­BÜHL

Am Di­ens­tag ent­schei­det der Na­tio­nal­rat, ob er beim UNOMi­gra­ti­ons­pakt mit­re­den will. Nun steht mit dem Flücht­lings­pakt ei­ne wei­te­re UNO-Ver­ein­ba­rung zur De­bat­te, die ins Vi­sier der SVP ge­rät. Er höh­le das Schwei­zer Asyl­sys­tem aus, so die Par­tei. Der Bun­des­rat will bis Mit­te Mo­nat über sei­ne Hal­tung zum Pakt in­for­mie­ren.

Dar­um geht es:

Der 24-sei­ti­ge «Glo­ba­le Pakt für Flücht­lin­ge» fo­kus­siert auf Men­schen, die vor Krieg und Ge­walt flie­hen – im Ge­gen­satz zum Mi­gra­ti­ons­pakt, der auf Ar­beits­mi­gra­ti­on fo­kus­siert. Um­strit­ten ist, dass die Staa­ten um fi­nan­zi­el­le oder ma­te­ri­el­le Hil­fe ge­be­ten wer­den, um die Neu­an­sied­lung in an­de­ren Län­dern zu ver­ein­fa­chen. Der Pakt be­tont die Not­wen­dig­keit, «ein po­si­ti­ves Kli­ma für Neu­an­sied­lun­gen zu för­dern». Das sagt ein Geg­ner:

Der Punkt der Neu­an­sied­lun­gen ist der SVP ein Dorn im Au­ge. Na­tio­nal­rat Andreas Glar­ner sagt: «Das Flücht­lings­pro­blem wird nur in die Schweiz ver­la­gert, es kann aber hier nicht ge­löst wer­den.» Die Un­ter­zeich­nung si­gna­li­sie­re, dass die Schweiz be­reit sei, un­zäh­li­ge Flücht­lin­ge auf­zu­neh­men. Der Bun­des­rat müs­se sich da­von dis­tan­zie­ren. Zu­dem wirft er der UNO vor, den Flücht­lings­be­griff auf Kli­ma­flücht­lin­ge aus­zu­wei­ten. Das sagt ein Be­für­wor­ter:

SP-Na­tio­nal­rat Fa­bi­an Mo­li­na hält den Pakt für ein an­ge­mes­se­nes Mit­tel, um den glo­ba­len Flücht­lings­strö­men zu be­geg­nen. «Der Pakt be­kräf­tigt nur, was die Gen­fer Flücht­lings­kon­ven­ti­on fest­hält, näm­lich Schutz­be­dürf­ti­gen Zuflucht zu ge­wäh­ren.» Die Re­set­t­le­ment­Pro­gram­me der UNO sei­en gän­gi­ge Pra­xis und ein gros­ser Er­folg. Auch die Schweiz ha­be sich an der Auf­nah­me von durch Bür­ger­krieg ver­trie­be­nen Sy­rern be­tei­ligt.

Wie um­strit­ten ist der Pakt?

FDP-Na­tio­nal­rat Hans-Pe­ter Port­mann sagt, es sei wich­tig, dass der Bun­des­rat das Par­la­ment in­for­mie­re. «Ich ge­he da­von aus, dass er we­ni­ger um­strit­ten sein wird als der Mi­gra­ti­ons­pakt.»

GETTY

Im so­ge­nann­ten Flücht­lings­pakt soll ein «po­si­ti­ves Kli­ma für Neu­an­sied­lun­gen» ge­för­dert wer­den – zum Un­mut der SVP.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.