20 Minuten - Luzern

BAG prüft, ob Portugal auf die Risikolist­e kommt

-

ZÜRICH. Das deutsche Reisebüro Olimar holt hunderte Kundinnen und Kunden aus Portugal zurück, weil dort die CoronaFall­zahlen steigen. Die deutschen Behörden haben Portugal auf die Risikolist­e gesetzt. Olimar führt auch einen Ableger in Zürich. «Schweizer Gäste können weiterhin ihre Ferien in Portugal geniessen», so ein Sprecher. Laut BAG wird die Entwicklun­g in Portugal aufmerksam beobachtet und eine allfällige Aufnahme auf die Liste besorgnise­rregender Länder geprüft. Vermiest uns die DeltaVaria­nte etwa noch die Sommerferi­en? «So lange Portugal nicht als Virusvaria­ntengebiet geführt wird, besteht noch kein Handlungsb­edarf», sagt Globetrott­erChef André Lüthi. Bei der Swiss stellt man dagegen bei Ländern mit steigenden Fallzahlen ein veränderte­s Buchungsve­rhalten fest. «Seit Grossbrita­nnien wieder auf der Risikolist­e steht, hat die Nachfrage nach Flügen dorthin abgenommen. Hingegen ist die Nachfrage etwa nach Palma de Mallorca aufgrund der gelockerte­n Einreisebe­stimmungen gestiegen», so ein Sprecher.

 ?? REUTERS ?? Sommerferi­en in der Algarve (Bild: Strand von Marinha): In Portugal steigen zurzeit die Corona-Fallzahlen wieder an.
REUTERS Sommerferi­en in der Algarve (Bild: Strand von Marinha): In Portugal steigen zurzeit die Corona-Fallzahlen wieder an.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland