So pflegt ihr jetzt tro­cke­ne Haut

Sin­ken die Tem­pe­ra­tu­ren, re­agiert un­se­re Haut mit Rö­tun­gen oder ju­cken­den Stel­len dar­auf. Was da­ge­gen hilft.

20 Minuten - St. Gallen - - COMMUNITY -

Wie oft sind wir schon seit Herbst­an­fang mit­ten in der Nacht auf­ge­wacht, weil wir uns wie ver­rückt an den Un­ter­schen­keln ge­kratzt ha­ben? So schön der Hit­ze­som­mer auch war, un­se­re Haut hat da­bei mäch­tig Feuch­tig­keit ver­lo­ren. Die Tem­pe­ra­tur­un­ter­schie­de von drin­nen und draus­sen ma­chen es zu­dem nicht bes­ser, denn tro­cke­ne Hei­zungs­luft oder heis­se Bä­der kön­nen zu Hau­tir­ri­ta­tio­nen wie Rö­tun­gen oder eben ju­cken­den Stel­len füh­ren. Fünf Sos-pfle­ge­tipps.

1. Dry Brus­hing

An­statt auf ein her­kömm­li­ches Pee­ling un­ter der Du­sche set­zen wir im Mo­ment lie­ber auf Tro­cken­bürs­ten, al­so Dry Brus­hing, vor dem Du­schen. Denn das wirkt wie ein sanf­tes Pee­ling, das ab­ge­stor­be­ne Haut­schüpp­chen ent­fernt, die Po­ren rei­nigt und das Lymph- so­wie Kreis­lauf­sys­tem sti­mu­liert und das so die Haut wie­der bes­ser durch­blu­tet.

2. Nicht zu heiss du­schen oder ba­den Auch wir lie­ben es, nach ei­nem stres­si­gen Tag bei Ker­zen­licht in die Wan­ne zu glei­ten. Neigt ihr aber wie wir zu tro­cke­ner Haut, dann ver­sucht dar­auf zu ver­zich­ten. Denn zu heis­ses Was­ser greift den Säu­re­schutz­man­tel der Haut an, was noch mehr aus­trock­net. Wenns nicht an­ders geht, nicht län­ger als 20 Mi­nu­ten ba­den.

3. Auf die In­halts­stof­fe ach­ten

Pfle­ge­pro­duk­te wie Ge­sichts­to­ner oder Hand­des­in­fek­ti­ons­mit­tel auf Al­ko­hol­ba­sis sind jetzt ta­bu, da sie die Aus­trock­nung der Haut ver­stär­ken. Eben­so ver­zich­ten soll­tet ihr auf äthe­ri­sche Öle wie Eu­ka­lyp­tus oder Pfef­fer­min­ze und über­haupt auf zu stark par­fü­mier­te Kos­me­tik – das stresst die Haut zu­sätz­lich. 4. Ein­ölen

Wenns käl­ter wird, sind Cre­men mit ho­hem Was­ser­an­teil ein No-go für sehr tro­cke­ne Haut, da die Haut­bar­rie­re­funk­ti­on ge­schwächt ist und das Was­ser nicht ge­spei­chert wer­den kann. Bes­ser sind Kör­pe­rö­le oder reich­hal­ti­ge Cre­men mit pflanz­li­chen Fet­ten wie Nacht­ker­zen- oder Ma­ca­damia-öl, aber auch Urea.

5. Die Hän­de nicht ver­ges­sen

Die Haut an den Hän­den hat kei­ne Talg­drü­sen. Des­halb sind die Hän­de be­son­ders käl­te­emp­find­lich und kön­nen

Bei stän­dig wech­seln­den Tem­pe­ra­tu­ren braucht un­se­re Haut viel Ex­tra­pfle­ge.

Bo­dy Brush N°1, 30.50 Fr. von Bar­ba­ra Sturm auf Ni­che­be­au­ty.com

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.