Gag­gan Anand in Zah­len

20 Minuten - St. Gallen - - PEOPLE -

Der 1977 in Kal­kut­ta ge­bo­re­ne In­der be­legt mit sei­nem Re­stau­rant Gag­gan in Bang­kok Platz 5 der World’s 50 Best. Ne­ben der Topplat­zie­rung in der in­of­fi­zi­el­len Welt­rang­lis­te hält er zwei Ster­ne im «Gui­de Mi­che­lin». In Eu­ro­pa ver­half ihm sein Auf­tritt in der zwei­ten Staf­fel der Net­flix-se­rie «Chef’s Ta­ble» zu glo­ba­ler Be­rühmt­heit. Und so wirds ge­macht

1. Teig: But­ter in ei­ne Schüs­sel ge­ben, Zu­cker und Salz­flo­cken mit den Schwing­be­sen des Hand­rühr­ge­räts dar­un­ter­rüh­ren. Ei, Zi­tro­nen­scha­le und Va­nil­le­sa­men dar­un­ter­rüh­ren. Mehl, Man­deln und Back­pul­ver mi­schen, bei­ge­ben, rasch zu ei­nem wei­chen Teig zu­sam­men­fü­gen, nicht kne­ten. Teig flach drü­cken, zu­ge­deckt ca. 30 Min. kühl stel­len.

2. For­men: Zwei Drit­tel des Tei­ges zwi­schen zwei Back­pa­pie­ren ca. 3 mm dick aus­wal­len, in die Form le­gen, Teig am For­men­rand gut an­d­rü­cken. Teig­bo­den mit ei­ner Ga­bel dicht ein­s­te­chen. Rest­li­chen Teig auf we­nig Mehl in der Grös­se der Form ca. 4 mm dick rund aus­wal­len, auf ein Back­pa­pier le­gen. Bo­den und De­ckel ca. 30 Min. kühl stel­len.

3. Nüs­se rös­ten: Baum­nuss­ker­ne und Pi­ni­en­ker­ne auf ein mit Back­pa­pier be­leg­tes Blech ge­ben. Ba­cken: ca. 10 Min. in der Mit­te des auf 180 Grad vor­ge­heiz­ten Ofens. Nüs­se her­aus­neh­men.

4. Fül­lung: Ho­nig in ei­ner Pfan­ne er­wär­men, Zu­cker nach und nach bei­ge­ben. Hit­ze re­du­zie­ren, un­ter ge­le­gent­li­chem Hin-und-her-be­we­gen der Pfan­ne kö­cheln, bis ein brau­ner Ca­ra­mel ent­steht, Rahm da­zu­gies­sen, ca. 5 Min. ein­ko­chen, bis sich der Ca­ra­mel auf­ge­löst hat. Nüs­se, Salz­flo­cken und Pi­ment bei­ge­ben, mi­schen, ca. 2 Min. ru­hen las­sen. Die noch war­me Nuss­fül­lung auf dem Teig­bo­den ver­tei­len.

5. Teig be­de­cken: De­ckel auf die Tor­te le­gen, Rand mit ei­ner Ga­bel gut an­d­rü­cken, ein­s­te­chen.

6. Ba­cken: Ca. 20 Min. im auf 220 Grad vor­ge­heiz­ten Ofen (Heiss­luft). Her­aus­neh­men, Salz­flo­cken dar­über­streu­en, et­was ab­küh­len, For­men­rand ent­fer­nen, Tor­te auf ein Git­ter schie­ben, aus­küh­len. Mit FOOBY, der Ku­li­na­rik-platt­form von Co­op, wol­len wir die wun­der­ba­re Welt des Ko­chens, Es­sens und Ge­nies­sens mit dir tei­len. Egal, ob du ein lei­den­schaft­li­cher Koch bist oder eher ein Koch­muf­fel: Hier fin­dest du je­de Men­ge tol­le Re­zep­te (schön über­sicht­lich nach Ka­te­go­ri­en ge­ord­net), Food­wis­sen, Koch­an­lei­tun­gen, How-to-vi­de­os und In­spi­ra­tio­nen à dis­cré­ti­on. Und da­zu vie­le span­nen­de Sto­rys von Men­schen, die gu­tes Es­sen ge­nau­so lie­ben wie wir selbst.

Ea­tat­gag­gan.com

Sieh dich in al­ler Ru­he um und ent­de­cke die schmack­haf­te Welt von FOOBY. www.fooby.ch

Die­sen Bei­trag hat Com­mer­ci­al Pu­blis­hing in Zu­sam­men­ar­beit mit FOOBY er­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.