«Wir kon­su­mie­ren ziem­lich vie­le News – ein­fach nicht aus Zei­tun­gen»

Laut ei­ner Stu­die kon­su­mie­ren 53 Pro­zent der 16- bis 29-jäh­ri­gen Schwei­zer nur noch sel­ten News. Das sagt das Youth Lab zu den Er­geb­nis­sen.

20 Minuten - St. Gallen - - COMMUNITY -

Kürz­lich ist das neue «Qua­li­tät der Me­di­en»-jahr­buch des For­schungs­in­sti­tuts Öf­fent­lich­keit und Ge­sell­schaft (FÖG) der Uni­ver­si­tät Zü­rich er­schie­nen. Die­ses malt ei­ne düs­te­re Zu­kunft für die Schwei­zer Me­di­en­welt und Ge­sell­schaft: Über ein Drit­tel der Schwei­zer Be­völ­ke­rung zäh­le heu­te zu den News-de­pri­vier­ten. Bei den 16- bis 29-Jäh­ri­gen sei­en es so­gar 53 Pro­zent, Ten­denz stei­gend. Mit News-de­pri­vier­ten sind Per­so­nen ge­meint, die nur noch sel­ten News kon­su­mie­ren. Und wenn, dann nur auf den So­ci­al-me­dia-ka­nä­len der Schwei­zer Me­di­en.

Da wir das Glück ha­ben, uns der­zeit je­de Wo­che mit 25 Ju­gend­li­chen im 20 Mi­nu­ten Youth Lab aus­tau­schen zu kön­nen, ha­ben wir sie ge­fragt, was sie von der Stu­die hal­ten, wie sie den Be­griff «Newsde­pre­vier­te» fin­den und wie sie selbst es mit dem News-kon­sum hal­ten. Das wa­ren ih­re Ant­wor­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.