Va­ter ver­brennt sich und sei­ne zwei Kin­der

CHUR. Ein 33-jäh­ri­ger Mann und sei­ne bei­den Kin­der ver­lo­ren beim Brand in Chur ihr Le­ben. Der Mann soll den Brand ab­sicht­lich ge­legt ha­ben.

20 Minuten - St. Gallen - - VORDERSEITE - *Name der Re­dak­ti­on be­kannt

CHUR. Mit­ten in der Nacht brann­te ges­tern in Chur ein Wohn­haus. Da­bei kam es zu min­des­tens ei­ner Ex­plo­si­on. J. M. (33) und sei­ne bei­den Kin­der im Al­ter von 3 und 8 Jah­ren ver­lo­ren ihr Le­ben. Er­mitt­lun­gen der Po­li­zei zei­gen: M. hat­te den Brand ver­mut­lich selbst ge­legt und Brand­be­schleu­ni­ger ver­wen­det. Er leb­te of­fen­bar von sei­ner Part­ne­rin ge­trennt, wie Re­cher­chen zei­gen.

Drei Men­schen, ei­ne er­wach­se­ne Per­son und zwei Kin­der, sind in der Nacht auf Sonn­tag bei ei­nem Brand in ei­nem Chu­rer Wohn­block ums Le­ben ge­kom­men. Es han­delt sich um J.M.* (33) und sei­ne bei­den Kin­der im Al­ter von drei und acht Jah­ren. Laut ers­ten Er­mitt­lun­gen soll der Va­ter den Brand ab­sicht­lich ge­legt ha­ben. Der Brand­alarm ging am Sonn­tag kurz nach 3 Uhr ein. Ein Nach­bar, der in der Nacht von ei­nem Knall aus dem Schlaf ge­ris­sen wor­den war, be­rich­tet: «Es hör­te sich wie ei­ne Ex­plo­si­on an.»

Auch ei­ne an­de­re Nach­ba­rin wur­de durch den Knall ge­weckt. «Ich konn­te ge­ra­de noch zwei Sa­chen ein­pa­cken und ei­ne un­se­rer Kat­zen mit­neh­men», sagt sie. Die an­de­re Kat­ze ha­be sie nicht mehr fin­den kön­nen. Dann sei sie aus dem Haus ge­flüch­tet. «Es geht mir nicht gut», sagt sie. Mitt­ler­wei­le ha­be sie bei Be­kann­ten Un­ter­schlupf ge­fun­den.

Laut der Kan­tons­po­li­zei Grau­bün­den han­del­te es sich beim Knall um ei­ne Ex­plo­si­on durch Brand­be­schleu­ni­ger. 48 Personen wur­den we­gen des Feu­ers aus 38 Woh­nun­gen in dem Haus eva­ku­iert. Sie wur­den in ei­nem Lo­kal in der Nä­he un­ter­ge­bracht und vom Ca­re­team Gri­schun be­treut. Sechs Haus­be­woh­ner und auch zwei Feu­er­wehr­leu­te muss­ten mit Ver­dacht auf ei­ne Rauch­gas­ver­gif­tung ins Spi­tal ge­bracht wer­den.

KEYSTO­NE

Der Brand in die­sem Wohn­haus, bei dem drei Personen ums Le­ben ka­men, wur­de ver­mut­lich ge­legt.

Der 33-Jäh­ri­ge und sei­ne Toch­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.