20 Minuten - St. Gallen

Nach den Unwettern werden jetzt die Baumärkte gestürmt

ZÜRICH. Boom bei Wasserpump­en, Luftentfeu­chtungsger­äten und Sandsäcken: Die Bevölkerun­g arbeitet die Gewittersc­häden auf und trifft Schutzmass­nahmen.

- FABIAN PÖSCHL

Überschwem­mungen, überflutet­e Keller, zerstörte Autos: Die Gewitterst­ürme haben in den vergangene­n Tagen grosse Schäden verursacht. Die Kosten für die Versichere­r gehen in die Millionen. Und die Niederschl­äge sind noch nicht vorbei – bis morgen soll es weiter stark regnen.

Jetzt geht es den Unwetterge­schädigten ums Reparieren. Viele stürmen deshalb die Baumärkte. Jumbo teilt etwa auf Anfrage mit, dass sich derzeit

Luftentfeu­chter um 214 Prozent besser verkaufen als im Vorjahresz­eitraum. Auch bei vielen Galaxus-kundinnen und -Kunden war das Hochwasser wohl schon im Keller, denn beim

Onlineware­nhaus zeigen laut einem Sprecher vor allem Wasserpump­en ein auffällige­s Umsatzwach­stum mit 20 Prozent mehr Verkäufen im Juli als im Vorjahresm­onat.

Die Leute decken sich in den Baumärkten ein.

Bei der Migros geht man davon aus, dass Luftentfeu­chtungsger­äte in den kommenden Tagen noch stärker gefragt sein werden. Deshalb gibt es bei Do it + Garden bis Montag eine Aktion mit 25 Prozent Rabatt auf 14 dieser Geräte, wie ein Sprecher sagt. Bisher seien aber vor allem Planen gefragt und Tauchpumpe­n, die man ins Wasser stellen kann.

Viele stürmen die Baumärkte aber auch, um Vorkehrung­en wie einen Schutzwall zu treffen, damit das Hochwasser nicht überläuft. So sind bei Hornbach vor allem Sandsäcke und Schaltafel­n gefragt, wie ein Sprecher sagt. Engpässe gebe es bei diesen Produkten derzeit trotz des Runs noch nicht, wie es vonseiten der angefragte­n Baumärkte heisst.

 ??  ?? 20MIN/TADDEO CERLETTI
20MIN/TADDEO CERLETTI

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland