«Das Be­dürf­nis nach dem Ein­kauf am Abend steigt»

ZÜ­RICH. Co­op ver­är­gert mit lan­gen Öff­nungs­zei­ten an Hei­lig­abend vie­le Kun­den. Die Bran­che ver­weist auf neue Be­dürf­nis­se.

20 Minuten - Zurich - - Schweiz - STE­FAN EHRBAR

Die Ent­schei­dung von Co­op, ei­ni­ge Stadt­zür­cher Fi­lia­len an Hei­lig­abend bis 20 Uhr zu öff­nen, stösst bei 20-Mi­nu­ten-Le­sern auf Kri­tik. «Ei­ne ganz un­hei­li­ge Idee», schreibt ein Le­ser. «Wenn al­le so lan­ge of­fen ha­ben, ver­kauft am Schluss nie­mand mehr», kri­ti­siert ein an­de­rer. Das glaubt auch De­tail­han­dels­ex­per­te Gott­hard F. Wang­ler: «Ein Fran­ken kann ein­mal aus­ge­ge­ben wer­den», sagt er. Lan­ge Öff­nungs­zei­ten spiel­ten Ad-hoc-Käu­fern in die Hän­de. Aber auch die kon­su­mier­ten nicht mehr, nur weil sie län­ger die Mög­lich­keit da­zu hät­ten. Hin­zu kom­me, dass es in den gros­sen Bahn­hö­fen schon gross­zü­gi­ge Öff­nungs­zei­ten und Lä­den ge­be, die je­den Tag ge­öff­net sei­en. Auch Tank­stel­len­shops mit gu­tem Gr­und­an­ge­bot fän­den sich über­all. Dass Mit­ar­bei­ter un­ter län­ge­ren Öff­nungs­zei­ten lei­den, glaubt Wang­ler hin­ge­gen nicht: «Es gibt ge­nü­gend Leu­te, die abends und an Fei­er­ta­gen ar­bei­ten wol­len.» Ein wirk­li­ches Be­dürf­nis nach län­ge­ren Öff­nungs­zei­ten ge­be es aber nicht, das zeig­ten auch im­mer wie­der Ab­stim­mun­gen.

Patrick Mar­ty von der IG De­tail­han­del, in der die gröss­ten Händ­ler ver­ei­nigt sind, wi­dernur spricht. Die Be­dürf­nis­se ver­än­der­ten sich. «Fle­xi­ble Ar­beits­zei­ten, län­ge­re Pend­ler­we­ge und ver­än­der­te Fa­mi­li­en­struk­tu­ren füh­ren da­zu, dass Ein­käu­fe ver­mehrt am Abend ge­tä­tigt wer­den», sagt er. «Auf die­se Ent­wick­lung wei­sen die Um­satz­zah­len der Un­ter­neh­men deut­lich hin.»

Co­op will am 24. De­zem­ber di­ver­se Zürcher Fi­lia­len bis 20 Uhr öff­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.